Frank Milautzcki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frank Milautzcki (* 20. Juni 1961 in Miltenberg) ist ein deutscher Schriftsteller, Herausgeber und bildender Künstler.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frank Milautzcki studierte Sozialarbeit, war in verschiedenen Punk- und Rockbands als Musiker aktiv und jobbte unter anderem als Schichtarbeiter in der chemischen Industrie.[1] Seit 1995 betätigt sich Frank Milautzcki als Lyriker, Herausgeber, Essayist, bildender Künstler und Kleinverleger. Als Lyriker schöpft er die Bandbreite zeitgenössischer Möglichkeiten aus und betritt dabei auch neue Wege, um moderne Poesie per Zeichnung, Collage, Cut-up oder CopyArt dingfest zu machen. Er ediert das Assembling Cardmaker für kleinformatige Kunst sowie die Literaturzeitschrift Das Zweite Bein und ist Herausgeber von Einzeltiteln und Anthologien moderner bzw. vergessener Autoren ab 1900 (u. a. Gusto Gräser, Emil Szittya) in seinem kleinen Verlag im Proberaum 3.

Frank Milautzcki lebt in Klingenberg am Main.

Einzeltitel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gedichtbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Langustenbäume die auch reden. Gedichte zu Collagen von Stefan Heuer. fixpoetry Lesehefte, 2009.
  • Hemden denken. fixpoetry Lesehefte, 2009.
  • Und Chrys fragt wieviel Stück, Silver Horse Edition 2006.
  • Naß einander nicht fremd, Edition YE, Sistig/Eifel 2006.
  • Eine Weile lang und sehe Rauch (2006).
  • Im Bauch der Orgel kribbelt jeder Klang auf meiner Haut. Gedichte aus Korsika, edition futura black, Itzehoe 2005.
  • Silberfische, edition bauwagen, Itzehoe 2002.

Mappenwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Gegenden unweit der Mitte. Originalgrafik und Gedichte (2006).
  • Ich träumte der Welt ein Zuhause. Originalgrafik und Gedichte (2005).

Essay[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reinhard Goering - ein Unbekannter auf dem Berg der Wahrheit (2007).
  • Grundlegendes zur Lyrik der Gegenwart (2009).

Herausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kein Thema. Anthologie Gedichte. (hrg. zus. mit Julietta Fix); fixpoetry Lesehefte, 2010.
  • Gusto Gräser, Gedichte des Wanderers, Verlag im Proberaum, Klingenberg 2006.
  • Vom Rinnstein in die Nasenquetsche. Dirnenlieder und andere Gedichte von der Liebe, edition bauwagen, Itzehoe 2005.

in Anthologien und Zeitschriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karl Otto Conrady (Hrsg.): Der Große Conrady. Das Buch deutscher Gedichte. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. Artemis & Winkler, Düsseldorf 2008.
  • Axel Kutsch (Hrsg.): Versnetze. Das große Buch der neuen deutschen Lyrik. Verlag Ralf Liebe, Weilerswist 2008.
  • Helmut Zwanger: GOTT im Gedicht. Klöpfer & Meyer, Tübingen 2007.
  • Theo Breuer (Hrsg.): NordWestSüdOst. Edition YE, Sistig/Eifel 2003.
  • Axel Kutsch (Hrsg.): Blitzlicht. Deutsche Kurzlyrik aus 1100 Jahren. Landpresse, Weilerswist 2001.
  • Theo Breuer (Hrsg.): Wörter sind Wind in Wolken. edition bauwagen, Itzehoe 2000.
  • Axel Kutsch (Hrsg.): Jahrhundertwende. Landpresse, Weilerswist 1996.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frank Milautzcki. Poetenladen, abgerufen am 9. März 2015.