Faltblatt (Lyrikzeitschrift)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Faltblatt
Beschreibung Lyrikzeitschrift
Fachgebiet Zeitgenössische Lyrik
Sprache deutsch
Verlag Edition YE
Erstausgabe 11. September 1994
Erscheinungsweise jährlich (unregelm.)
Verkaufte Auflage 900 Exemplare
Chefredakteur Theo Breuer
Herausgeber Theo Breuer
Weblink Edition YE
ZDB 2131879-7

Faltblatt ist eine Zeitschrift für Lyrik.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Ausgabe von Faltblatt erschien 1994 als DIN-A-3-Faltblatt, u.a. mit Gedichten von Jochen Arlt, Claudia Pütz und Hendrik Liersch sowie visueller Poesie von Guillermo Deisler, Fernando Aguiar und Alessandro Cecotto. Während die ersten Ausgaben stark experimentell, international und visuell orientiert waren, wandte sich die Zeitschrift, deren Seitenzahl von Ausgabe zu Ausgabe wuchs[1], ab Faltblatt 6 mehr und mehr der zeitgenössischen Lyrik im deutschen Sprachraum zu. Eine neuere Ausgabe als Nr. 9 vom Jahr 2004 ist nicht belegt.

Konzeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Faltblatt ist eine Lyrikzeitschrift für neue Gedichte und Essays sowie aktuelle Autoren-, Buch-, Verlags- und Zeitschriftenporträts.[2] Zum Kreis der bislang vorgestellten Autoren gehören Hans Bender, Marianne Glaßer, Michael Hamburger, Stefan Heuer, Axel Kutsch, Christoph Leisten, Frank Milautzcki, Jan Volker Röhnert, Heike Smets, Olaf Velte und Maximilian Zander. Faltblatt erschien zwischen 1994 und 2004 einmal jährlich (unregelm.) in der Edition YE.

Herausgeber der Zeitschrift ist der Lyriker und Verleger Theo Breuer, freie Mitarbeiter sind Joseph Buhl, Andreas Noga und Gerd Sonntag.

Edition YE[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem seit 1994 edierten Faltblatt erscheinen in der Edition YE seit 1993 die Künstlerzeitschrift YE (jährlich/unregelm.), seit 2002 die Buchreihe Lyrik in der Edition YE mit Einzeltiteln, Monographien und Sammelbänden sowie vereinzelt Titel außerhalb der drei Editionsreihen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. Faltblatt N° 9. Lyrische Zeitschrift mit neuen Gedichten, Buchvorstellungen, Essays, 118 Seiten, Edition YE 2004.
  2. Vorstellung von Faltblatt 9 im Titel-Magazin

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas Reiffer in satt.org über Faltblatt und andere Literaturzeitschriften [1]