Franz Anton Donat Heußlein von Eußenheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Franz Anton Donat Freiherr Heußlein von Eußenheim (* 13. Januar 1742 in Kissingen; † 25. September 1805 in Kissingen) war ein fränkischer Obristlieutenant und Hochfürstlich-Würzburgischer Kammerherr.

Familienwappen der Heußlein von Eußenheim
(Quelle: Weigelsches Wappenbuch, 1734)

Heußlein von Eußenheim entstammt frankischem Niederadel Er wurde als Sohn des Heinrich Hartmann Ignaz Donat Freiherr Heußlein von Eußenheim und der Josephine Veronika Johanna von Münster geboren. Durch Nomination des Lothar Franz Wilhelm von Rotenhan und Provision des Philipp Anton Christoph von Guttenberg am 1. Februar 1764 als Domizellar am Würzburger Dom aufgeschworen. Doch schon am 24. Juli desselben Jahres verzichtete er zugunsten seines jüngeren Bruders Adam Joseph Maria Valentin Donat Freiherr Heußlein von Eußenheim auf seine Kapitularstelle und schlug die militärische Laufbahn ein. Im Jahre 1775 stand er als Hauptmann beim Guttenberg'schen Dragonerregiment und bis 1802 brachte er es zum Obristlieutenant beim nunmehr Bubenhofen'schen Dragonerregiment sowie zum Hochfürstlich-Würzburgischen Kammerherrn. Er starb unvermählt im Alter von 63 Jahren.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • August Amrhein: Reihenfolge der Mitglieder des adeligen Domstiftes zu Wirzburg, St. Kilians-Brüder genannt, von seiner Gründung bis zur Säkularisation, in: Archiv des Historischen Vereins von Unterfranken 33, 1890, S. 1 ff.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]