Franz Hermann Troschel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Franz Hermann Troschel (* 10. Oktober 1810 in Spandau [heute zu Berlin]; † 6. November 1882 in Bonn) war ein deutscher Zoologe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Troschel studierte seit 1831 in Berlin Mathematik und Naturwissenschaft. 1844 wurde er an der Universität Berlin als Privatdozent für Zoologie habilitiert. Seit 1840 war er unter dem Direktor Martin Lichtenstein Kustos am Zoologischen Museum in Berlin. 1849 wurde er Professor der Zoologie und der allgemeinen Naturwissenschaft an der Universität Bonn. 1860/61 amtierte er als Rektor der Universität. Er war Mitglied der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte.[1]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1851 wurde er zum Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina gewählt.[2]

Ihm zu Ehren wurden benannt:

  • Die Papageifischart Chlorurus troschelii
  • Die Troschelstraße im Bonner Ortsteil Poppelsdorf
Drei Varianten der nach ihm benannten Papageifischart

Erstbeschreibungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ordnung: Ophiurida MÜLLER & TROSCHEL 1840

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitglieder der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte 1857
  2. Mitgliedseintrag von Franz Herrmann Troschel bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 18. November 2015.