Franz Termer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karl Ferdinand Franz Termer (* 5. Juli 1894 in Berlin; † 15. April 1968 in Hamburg) war ein deutscher Ethnologe und Amerikanist.

Franz Termer war ab 1929 Professor für Geografie und Ethnologie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Von 1935 bis 1962 war er Direktor des Museum für Völkerkunde Hamburg und lehrte an der Universität Hamburg Ethnologie. Im Jahr 1940 wurde er zum Mitglied der Leopoldina gewählt.

Seine Forschungsschwerpunkte waren Mexiko und Zentralamerika, vor allem die Maya-Kultur.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zur Ethnologie und Ethnographie des nördlichen Mittelamerika (= Ibero-amerikanisches Archiv. Jg. 4, H. 3, 1930, ISSN 0340-3068). F. Dümmler, Berlin 1930.
  • Vom Kunsthandwerk altamerikanischer Kulturvölker. Verlag des Hamburgischen Museums für Völkerkunde und Vorgeschichte, Hamburg 1951.
  • Die Mayaforschung. J.A. Barth, Leipzig 1952.
  • Karl Theodor Sapper, 1866–1945. Leben und Wirken eines deutschen Geographen und Geologen. J.A. Barth, Leipzig 1966.
  • Palo Gordo. Ein Beitrag zur Archäologie des pazifischen Guatemala. Renner, München 1973.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bericht über die Arbeitszusammenkunft deutscher Völkerkundler in Göttingen am 22. und 23. November 1940. Dieterich, Göttingen 1941.
  • Wolfgang Haberland (Hrsg.): Bibliographie der Arbeiten von Franz Termer aus den Jahren 1919–1964. Prof. Dr. Franz Termer aus Anlaß seines 70. Geburtstages am 5. Juli 1964 gewidmet von seinen Mitarbeitern. Hamburgisches Museum für Völkerkunde und Vorgeschichte, Hamburg 1964.
  • Wolfgang Kophamel: Franz Termer. Ein deutscher Mittelamerika-Forscher. In: Tranvía. Bd. 5, Nr. 19, 1990, ISSN 0930-0724, S. 45–48.
  • Wolfgang Kophamel: Franz Termer (1894–1968) – Politische Geographie und Völkerkunde. Hamburg 2017, 328 Seiten ISBN 978-3-8300-9299-5
  • Wilhelm Sandermann: Papier in Altamerika. Franz Termer zum Gedächtnis. In: Papiergeschichte, Jg. 20 (1970), Heft 1/2, S. 11–24.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]