Free The Nipple (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelFree the Nipple
OriginaltitelFree the Nipple
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2014
Länge78 Minuten
AltersfreigabeFSK 0[1]
Stab
RegieLina Esco
DrehbuchLina Esco,

Hunter Richards,

Sarabeth Stroller
ProduktionLisa Azuelos,

Lina Esco, Julien Madon,

Hunter Richards
MusikHenry Hey,

Nick Littlemore,

Peter Mayes
KameraBérénice Eveno
SchnittMatt Landon
Besetzung

Free The Nipple ist ein Film von Lina Esco, die Premiere war am 12. Dezember 2014 in New York City.[2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Gruppe feministischer Frauen startet in New York City eine Revolutionsbewegung über die weibliche Brust und Nippel. Sie wollen das öffentliche Zeigen nackter weiblicher Brüste straffrei machen. Basierend auf einer wahren Begebenheit, laufen die Frauen in New York mit freiem Oberkörper umher. Der Film dreht sich um die liberale Journalistin With, die Potenzial in dieser Geschichte sieht und sich mit der Gruppe von Frauen, die von der idealistischen und exzentrischen Liv angeführt wird, verbindet.

Kampagne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2012 startete Filmemacherin Lina Esco diese Kampagne in New York City. Sie schuf einen Dokumentarfilm über sich selbst, in dem sie oben ohne durch die Straßen von New York läuft. Als der Dokumentarfilm gedreht wurde, veröffentlichte sie Teaser-Clips mit dem Hashtag #FreeTheNipple. Im Jahr 2013 entfernte Facebook diese Clips von seiner Website wegen der Verletzung der Richtlinien. Im Jahr 2014 veröffentlichten einige Prominente wie Miley Cyrus[3], Lena Dunham[4], Chelsea Handler[5], Rihanna[6] und Chrissy Teigen[7] Fotos in sozialen Medien, um ihre Unterstützung für die Initiative von Esco zu zeigen.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Free the Nipple hat auf Metacritic einen Score von 33.[8]

„Director and star Lina Esco keeps this compact film moving with enjoyable buoyancy until it bids adieu with a showy climax that needs a serious postscript.“

„Semidokumentarisches Pamphlet, in dem die Regisseurin ihren Kampf gegen die Windmühlen einer prüden US-amerikanischen Gesellschaft ausficht, sich dabei aber allzu gerne selbst barbusig in den Mittelpunkt stellt.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Free The Nipple – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Free The Nipple. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, November 2015 (PDF; Prüf­nummer: 155 880 V).
  2. https://www.imdb.com/title/tt2298394/releaseinfo?ref_=tt_dt_dt
  3. Chloe Tejada: Miley Cyrus Supports 'Free The Nipple' With Topless Photo, bei huffingtonpost.ca
  4. Lena Dunham supports Free the Nipple campaign - with covered nipples, bei bbc.co.uk
  5. Free The Nipple Campaign: A breast bearing fight for equality, bei goldengateexpress.org
  6. Maeve Keirans: Rihanna's reason for freeing her nipple is more practical than political. Sometimes a bra just has to go, Y'know?
  7. Victoria Dawson Hoff: Chrissy Teigen's Nipple Is Coming for You, Instagram. "She's" not pleased. And by "she," we mean the nipple.; bei elle.com
  8. https://www.metacritic.com/movie/free-the-nipple
  9. https://www.latimes.com/entertainment/movies/la-et-mn-free-nipple-review-20141226-story.html
  10. Free The Nipple. In: Filmdienst. Abgerufen am 10. Oktober 2019.