Vryheidsfront Plus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Freiheitsfront (Südafrika))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vryheidsfront Plus
Logo
Partei­vorsitzender Pieter Groenewald
General­sekretär Kol Piet Uys
Haupt­sitz Centurion
Aus­richtung Konservatismus
Website www.vfplus.org.za

Die Vryheidsfront Plus (deutsch: „Freiheitsfront Plus“; englischer Name: Freedom Front Plus; kurz VF+) ist eine betont konservative südafrikanische Partei, deren Ziel es ist, die Interessen der Buren zu vertreten. Sie unterstützt die Schaffung eines Volkstaats. Der momentane Vorsitzende ist Pieter Groenewald.[1]

Ursprünglich als Vryheidsfront gegründet, erhielt die Partei bei den Parlamentswahlen von 1994 unter der Führung von General Constand Viljoen 2,2 Prozent aller Stimmen; bei der Wahl 1999 fiel ihr Ergebnis auf 0,8 Prozent. 2003, kurz vor der Wahl 2004, entschieden die Konserwatiewe Party, die Afrikaner Eenheidsbeweging und die Freiheitsfront, zusammen unter dem Namen Vryheidsfront Plus zur Wahl anzutreten. Seit 2004 hat die Partei vier Sitze im südafrikanischen Parlament. Pieter Mulder war Vizeminister für Land- und Forstwirtschaft im Kabinett Zuma I. Bei den landesweiten Kommunalwahlen 2016 erreichte die VF+ 0,76 % der Stimmen.[2]

Die Vryheidsfront Plus ist zudem die offizielle Vertretung der Afrikaaner bei der Unrepresented Nations and Peoples Organization.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pieter Mulder

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pieter Mulder steps down as Freedom Front Plus leader, abgerufen am 14. November 2016
  2. Wahlergebnisse 2016 (PDF), abgerufen am 14. August 2016