Friedrich Carl Mayer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Carl Mayer (* 3. Januar 1824 in Tölz; † 24. Januar 1903 in München; auch zitiert als: Friedrich Karl Mayer) war ein deutscher Maler.

Leben[Bearbeiten]

Friedrich Carl Mayer: Taufe in einer Basilika

Mayer besuchte von 1844 bis 1848 die Kunstakademie München, bildete sich unter den Architekten Mezger und August von Voit und den Malern Joseph Schlotthauer und Clemens von Zimmermann und ließ sich nach einer längeren Studienreise in Nürnberg nieder, wo er 1855 Professor für Ornamentzeichnen an der Kunstgewerbeschule wurde.

Zu seinen Architekturgemälden nahm er die Motive meist aus Nürnberg und Augsburg. Mit Vorliebe stellte er Innenräume dar und legte ein besonderes Gewicht auf strenge Zeichnung und richtige Darstellung der Einzelheiten bei feiner Beleuchtung durch einfallendes Sonnenlicht.

Hauptwerke[Bearbeiten]

Mayer hat auch Entwürfe für kunstgewerbliche Gegenstände geliefert.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Friedrich Carl Mayer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.