Friedrich George Wilhelm von Below

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich George Wilhelm von Below (* 12. Februar 1769; † 26. Februar 1812 in Reblin) war Landrat des Kreises Schlawe.

Er stammte aus der uradligen pommerschen Familie von Below. Sein Vater Gerd Bogislav von Below (1726−1786) war preußischer Oberst und Erbherr auf Peest und Palow. Seine Mutter Friederike Louise war eine geborene von Below aus dem Hause Dänow.[1]

Friedrich George Wilhelm von Below trat 1783 in die preußische Armee ein, die er nach elf Jahren Dienst verließ. Im Jahre 1808[2] wurde er als Nachfolger von Gabriel Otto von Schmeling zum Landrat des Kreises Schlawe ernannt. In diesem Amt starb er 1812.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anton Balthasar König: Friedrich George Wilhelm von Below. In: Biographisches Lexikon aller Helden und Militairpersonen, welche sich in Preußischen Diensten berühmt gemacht haben. Band 1. Arnold Wever, Berlin 1788, S. 125 (Friedrich George Wilhelm von Below bei Wikisource [PDF]).
  2. Manfred Vollack: Die Verwaltung des Kreises. In: Manfred Vollack (Hrsg.): Der Kreis Schlawe - Ein Pommersches Heimatbuch. Band 1: Der Kreis als Ganzes. Husum 1986, ISBN 3-88042-239-7, S. 244.