Heinrich von Below

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Philipp Gerhard von Below (* 10. November 1856 in Seehof bei Pustamin; † 19. März 1907 ebenda) war ein deutscher Rittergutsbesitzer und Landrat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heinrich von Below studierte Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen. 1877 wurde er Mitglied des Corps Saxonia Göttingen.[1] Nach dem Studium und dem Regierungsassessor-Examen übernahm er die Leitung seiner Rittergüter Seehof, Waldhof, Heinrichsfelde und Pennekow mit einer Gesamtfläche von 970 Hektar.

Von 1893 bis 1905 war von Below Landrat des Landkreises Schlawe i. Pom.[2] Seit 1898 war er verheiratet mit Eva Hofacker.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 313. † von Below, Heinrich Philipp Gerhard. In: Hasso von Etzdorf, Wolfgang von der Groeben, Erik von Knorre: Verzeichnis der Mitglieder des Corps Saxonia zu Göttingen sowie der Landsmannschaft Saxonia (1840–1844) nach dem Stande vom 13. Februar 1972, S. 51.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kösener Korpslisten 1910, 85, 318
  2. Hartwin Spenkuch (Bearb.): Die Protokolle des Preußischen Staatsministeriums 1817–1934/38. Bd. 8/II. In: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (Hrsg.): Acta Borussica. Neue Folge. Olms-Weidmann, Hildesheim 2003, ISBN 3-487-11827-0, S. 491 (Online; PDF 2,19 MB).
  3. Landkreis Schlawe i. Pom. Fußnote 27 auf der Website territorial.de (Rolf Jehke)