Friedrich Heinrich Flottmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Heinrich Flottmann (* 24. Juni 1844 in Bochum; † 3. März 1899 ebenda) war ein deutscher Ingenieur, Unternehmer und Industriepionier.

Er war der Sohn von Johann Heinrich Diederich Flottmann (1818−1895) und der Friederike Catherine Wilhelmine Elisabeth Flottmann geb. Wunnenberg (1811−1892).

Er gründete 1869 in seiner Heimatstadt Bochum eine Fabrik für Gelbguss und Armaturenfertigung, später für Maschinenbau. Die Flottmann-Werke entwickelten sich zu einem wichtigen Bergbauzulieferer.

Flottmann heiratete am 2. Juni 1874 in der Petri-Kirche in Dortmund Emilie Teichgräber, die nach seinem Tod die Firma leitete. Der älteste Sohn Otto Heinrich Flottmann übernahm später das zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach Herne verlagerte Unternehmen.

Weblinks[Bearbeiten]