Friedrich von Thelen-Rüden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zwei Mädchen lassen auf einem Balkon Seifenblasen fliegen

Friedrich von Thelen-Rüden (* 28. Februar 1836 in Ljubljana; † 6. August 1900 in Kammer/Attersee) war ein österreichischer Bildnis- und Genremaler sowie Hofschauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedrich von Thelen-Rüden studierte Malerei an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Karl von Blaas, Carl Wurzinger und Johann Nepomuk Geiger.[1] Er stellte ab 1859 auf zahlreichen Wiener Ausstellungen aus. Ab 1861 wurde er Mitglied des Wiener Künstlerhauses.

Zudem wandte er sich ab 1864 als Schauspieler der Bühne zu. Er trat zunächst in einer jugendlichen Liebhaberrolle im Theater an der Wien auf und debütierte 1871 als Oskar Steinhausen in Hackländers „Der geheime Agent“ am Hofburgtheater. 1890 erhielt er das Dekret als wirklicher Hofschauspieler und feierte 1896 sein 25. Jubiläum. 1899 erkrankte er schwer,[1] 1900 wurde seiner Bitte um Pensionierung stattgegeben.

Friedrich von Thelen-Rüden konnte seinen Ruhestand nicht mehr genießen, er starb am 6. August 1900 nach einem Nervenleiden und einem Schlaganfall in seinem Haus in Kammer am Attersee. Er hinterließ eine Witwe und fünf erwachsene Kinder.[2] Die Trauerfeier fand am 10. August in Wien statt, wo er auf dem Matzleinsdorfer Friedhof bestattet wurde.[3][4]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Seine k. und k. Apostolische Majestät haben mit Allerhöchster Entschließung vom 30. Mai d. J. dem Hofschauspieler Friedrich von Thelen-Rüden anläßlich der von ihm erbetenen Versetzung in den bleibenden Ruhestand, in Anerkennung seiner vieljährigen pflichtgetreuen Dienstleistung, das goldene Verdienstkreuz mit der Krone huldigreichst zu verleihen geruht.“

Amtlicher Theil[5]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Friedrich von Thelen-Rüden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Tagesneuigkeiten: Friedrich von Rüden. In: Deutsches Volksblatt, Wien – Jg. 11, Nr. 3860. 30. September 1899, S. 2, abgerufen am 6. Februar 2016 (Digitalisat: bei ANNO – AustriaN Newspapers Online).
  2. Theater und Kunst. In: Neues Wiener Journal – Jg. 8, Nr. 2438. 7. August 1900, S. 9, abgerufen am 9. Februar 2016 (bei ANNO).
  3. Hofschauspieler Rüden †. In: Deutsches Volksblatt, Wien – Jg. 12, Nr. 4165. 7. August 1900, S. 4, abgerufen am 6. Februar 2016 (bei ANNO).
  4. Friedrich Rüden von Thelen †. In: Deutsches Volksblatt, Wien – Jg. 12, Nr. 4169. 11. August 1900, S. 8, abgerufen am 6. Februar 2016 (bei ANNO).
  5. Amtlicher Theil. In: Wiener Zeitung – Nr. 132. 10. Juni 1900, S. 1, abgerufen am 6. Februar 2016 (bei ANNO).
  6. Abbildung bei Christie’s, London
  7. Abbildung im Bildarchiv Austria
  8. Abbildung bei Commons, Beschreibungen: beim Portal Lot-Tissimo und in: KulturGUT – Germanisches Nationalmuseum, Heft 46, S. 12 (PDF)