Fritz Ebner (Paläontologe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fritz Ebner (* 27. Juli 1946 in Graz) ist ein österreichischer Paläontologe und Geologe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fritz Ebner wurde 1971 an der Universität Graz zum Dr. phil. im Fach Paläontologie promoviert und habilitierte sich ebenda 1978 in Mikropaläontologie und Stratigraphie. Von 1972 bis 1986 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Landesmuseum Joanneum in Graz in der Abteilung für Geologie, Paläontologie und Bergbau tätig. 1986 wurde er außerordentlicher Professor am Institut für Geowissenschaften der Montanuniversität Leoben.

Ebner forscht unter anderem in den Bereichen Paläontologie und Stratigraphie.

Ihm wurde der Theodor-Körner-Preis verliehen.[1]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Conodontenfauna des Devon/Karbon-Grenzbereiches am Elferspitz (Karnische Alpen, Österreich).In: Mitt. Abt. Geol., Paläont. u. Bergbau, Landesmuseum Joanneum, 33, 1973, S. 35–49
  • Das Paläozoikum des Elferspitz (Ashgill bis Unterkarbon; Karnische Alpen Österreich). In: Verhandlungen der Geologischen Bundesanstalt 1973, S. 155–293 online (PDF; 1,5 MB)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Helmuth Zapfe: Index Palaeontologicorum Austriae. Supplementum (= Catalogus fossilium Austriae Heft 15a). Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1987, ISBN 3-7001-0948-2, S. 158–159 online (PDF; 741 kB)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Alpengarten, Bd. 17/2 online (PDF; 198 kB)