Fritz Küffer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Friedrich Küffer (meist Fritz Küffer; * 1. Juli 1911 in Wilhelmsburg; † 13. August 2001 ebenda) war ein österreichischer Maler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer den zeitlichen Umständen entsprechend entbehrungsreichen Kindheit maturierte Fritz Küffer 1930 in St. Pölten an der Lehrerbildungsanstalt. 1934 wurde er in der Stadtgemeinde Wilhelmsburg als Lehrer eingestellt. Während des Zweiten Weltkrieges musste er als Frontsoldat dienen. Nach dem Krieg besuchte er an der Akademie der bildenden Künste Wien die Meisterklasse bei Robin Christian Andersen und Aktstudien bei Herbert Boeckl. Zwischen 1947 und 1952 unterzog er sich einem Privatstudium bei Carl Fahringer.

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sgraffito an der Volksschule in Ramsau

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fritz Küffer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NÖN, 4. Juli 2011: Tribut an Fritz Küffer