Furtschaglhaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Furtschaglhaus
DAV-Schutzhütte Kategorie I
Furtschaglhaus mit Großem Möseler

Furtschaglhaus mit Großem Möseler

Gebirgsgruppe Zillertaler Alpen
Geographische Lage: 47° 0′ 4″ N, 11° 44′ 50″ OKoordinaten: 47° 0′ 4″ N, 11° 44′ 50″ O
Höhenlage 2295 m ü. A.
Furtschaglhaus (Tirol)
Erbauer Sektion Berlin des DuOeAV
Besitzer Sektion Berlin des DAV
Erbaut 1889
Bautyp Schutzhütte
Übliche Öffnungszeiten Mitte Juni bis Ende September
Beherbergung 56 Betten, 64 Lager
Winterraum 12 Lager
Weblink Furtschaglhaus
Hüttenverzeichnis ÖAV DAV

Das Furtschaglhaus ist eine Schutzhütte der Kategorie I der Sektion Berlin des Deutschen Alpenvereins. Die Hütte liegt am Hauptkamm der Zillertaler Alpen im österreichischen Bundesland Tirol auf 2295 m ü. A. Seehöhe, südöstlich oberhalb des Schlegeisspeichers.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hütte wurde 1889 durch die Sektion Berlin des DuOeAV erbaut. Im Jahr 1992 schloss man eine fast zehn Jahre andauernde Sanierung ab und errichtete 2002/2003 ein neues Wasserkraftwerk zur Energieversorgung.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Haus verfügt in beiden Obergeschossen über 120 Schlafplätze aufgeteilt in 56 Betten und 64 Lager. Im Erdgeschoss befinden sich zwei Gasträume, die Küche, Waschräume/WCs und ein Trockenraum – dieser Bereich wird elektrisch beheizt (der Strom wird zu 100 % umweltfreundlich durch Wasserkraft erzeugt). Weitere Sanitäranlagen befinden sich im Schlafbereich. Vor der Hütte befindet sich eine große Terrasse. Das Furtschaglhaus wird mit Hilfe einer Materialseilbahn versorgt, mit der gegen ein Entgelt auch das Gepäck der Gäste transportiert werden kann.

Zustieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übergänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gipfeltouren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage des Furtschaglhauses (Bildmitte, annotiert) mit Großer Möseler, Furtschaglspitze, Breitnock, Hoher Weißzint, Hochfeiler, Hochfernespitze, Hochsteller, Schrammacher, Fußstein und Olperer (von links nach rechts)

Unter anderem können vom Furtschaglhaus aus folgende Gipfel in den Zillertaler Alpen bestiegen werden:

Karte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Furtschaglhaus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien