Goidelische Sprachen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Gälisch)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die goidelischen Sprachen (Irisch: teangacha Gaelacha; Schottisch-Gälisch: cànanan Goidhealach; Manx: çhengaghyn Gaelgagh), auch als gälische Sprachen bezeichnet, stellen einen Zweig der inselkeltischen Sprachen dar und sind ein Teil der Q-keltischen Sprachen. Der Name leitet sich vom mythischen Volk der Goidelen her. Verwirrenderweise werden alle drei Sprachen meistens nur als „Gälisch“, die Sprecher als Gälen bezeichnet.

Folgende Einzelsprachen gehören dazu:

Die drei goidelischen Sprachen sind sich linguistisch sehr ähnlich und formten historisch ein Dialektkontinuum von Irland über die Isle of Man bis Schottland. Das ausgestorbene Manx steht dem Schottisch-Gälischen näher als dem Irischen. Alle modernen goidelischen Sprachen gehen auf das frühmittelalterliche Irische (Alt-/Mittelirische) zurück, der Begriff „Goidelisch“ umfasst aber auch ältere Sprachstufen wie das archaische Irisch (vor 600 n. Chr., in Ogam-Schrift belegt).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: goidelisch – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wiktionary: Goidelisch – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen