Güterbahnhof Wolf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Güterbahnhof Wolf, Luftbild aus den 1930er Jahren
Zentrales Stellwerk (Operatives Betriebszentrum Basel) bei der München­steiner­brücke (2005), ein von Herzog & de Meuron gestaltetes Gebäude

Der Güterbahnhof Wolf ist ein Rangier- und Güterbahnhof in der Stadt Basel.

Der östlich des Bahnhof Basel SBB gelegene Rangierbahnhof der Schweizerischen Bundesbahnen wurde am 10. März 1876 eröffnet. Ein Güterbahnhof der Centralbahn wurde 1900 in Betrieb genommen.[1] Der Rangierbahnhof Basel-Muttenz ersetzte 1933 den Wolf als Rangierbahnhof. Seit der Inbetriebnahme des Rangierbahnhofs Muttenz dient der Bahnhof Wolf noch dem Güterumschlag.

Am 4. März 1945 wurde der Güterbahnhof Wolf irrtümlich von neun US-Bombern angegriffen. Getroffen wurde ein Personenzug und benachbarte Wohnquartiere, es gab jedoch keine Todesopfer.

Es ist geplant, den Bahnhof aufzulösen.[2] Bis 2018 soll in einer Studie herausgefunden werden, wie das 16 Hektaren grosse Areal genutzt werden soll. Im Gespräch ist zurzeit ein neues Stadtviertel mit einer Mischung aus Büros, Wohnungen, Dienstleistungsbetrieben, Logistikunternehmen und Grünflächen. Im Jahr 2019 sollen dann erste Entscheide durch die Basler Regierung vorliegen.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans Bauer: Basel, gestern-heute-morgen: Hundert Jahre Basler Wirtschaftsgeschichte. Birkhäuser, Basel 1981, S. 59.
  2. Markus Wüest: SBB räumen Güterbahnhof Wolf. Basler Zeitung vom 14. Mai 2013, abgerufen am 28. Juni 2016.
  3. Ein neues Quartier für Basel. Basler Zeitung vom 7. November 2016, abgerufen am 15. Februar 2017.

Koordinaten: 47° 32′ 31″ N, 7° 36′ 15″ O; CH1903: 612464 / 265704