Gaius Sentius Saturninus (Konsul 19 v. Chr.)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gaius Sentius Saturninus war ein römischer Politiker und Feldherr der augusteischen Zeit.

Saturninus stammte aus einer republikanischen Senatorenfamilie, die in Atina beheimatet war. Er wurde zuerst als Gefolgsmann des Sextus Pompeius erwähnt, scheint jedoch die Seiten gewechselt zu haben, da er im Jahr 19 v. Chr. zum ordentlichen Konsul gewählt wurde. In einem der folgenden Jahre war er Prokonsul von Afria, vermutlich 14/13 v. Chr. oder 13/12 v. Chr.

Im Jahr 7 v. Chr. war er Legatus Augusti pro praetore in Syrien. In den Jahren 4 bis 6 n. Chr. kämpfte Saturninus vermutlich unter dem Kommando des Tiberius in Germanien, wofür er mit den ornamenta triumphalia ausgezeichnet wurde.[1]

Er hatte drei Söhne, von denen es zwei bis zum Konsulat brachten, Gaius Sentius Saturninus und Gnaeus Sentius Saturninus.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Velleius Paterculus 2,105.