Galeras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galeras (Urcunina)
Pasto vor dem Galeras (2005)

Pasto vor dem Galeras (2005)

Höhe 4276 m
Lage Kolumbien
Koordinaten 1° 13′ 19″ N, 77° 21′ 33″ WKoordinaten: 1° 13′ 19″ N, 77° 21′ 33″ W
Galeras (Nariño)
Galeras
Typ komplexer Vulkan
Letzte Eruption 25. August 2010
Satellitenaufnahme der NASA (1998)

Der Galeras (in der Sprache der Indigenen im 16. Jahrhundert auch Urcunina) ist ein Stratovulkan in Kolumbien und befindet sich auf der Gemarkung der Gemeinde (municipio) La Florida nahe der Stadt Pasto im Departamento Nariño im Südwesten Kolumbiens. Derzeit ist er der aktivste Vulkan Kolumbiens.

Der Vulkan hat einen Basis-Durchmesser von rund 20 Kilometern und einen Kraterdurchmesser von 320 Metern. Die Kratertiefe beträgt 80 Meter.

Die eruptiven Aktivitäten im Gebiet des Vulkankomplexes begannen vor mehr als 1 Million Jahren. Zwei Eruptionen vor ca. 560.000 und 150.000 Jahren führten zur Bildung von Calderen. Mehrere große explosive Eruptionen bildeten Tephra-Ablagerungen und pyroklastische Ströme ergossen sich über die Südflanken des Vulkans. In den letzten 5000 Jahren werden mindestens sechs große Eruptionen vermutet sowie eine Vielzahl von kleineren, allein im 16. Jahrhundert etwa 20.

Im Januar 1993 kamen bei einer unerwarteten Eruption die sechs Geologen Geoff Brown, Néstor García, Igor Menjailow, José Arlés Zapata, Fernando Cuenca und Carlos Trujillo sowie drei Touristen ums Leben. Auch Stanley N. Williams gehörte zum Team der Forscher, die gerade am Krater Messungen durchführten, und überlebte nur schwer verletzt. Im November 2006 mussten 8000 umliegende Bewohner nach einer Warnung des Instituto Colombiano de Geología y Minería (Kolumbianisches Geologieinstitut) evakuiert werden.[1]

Ein weiterer Ausbruch fand im Februar 2009 statt, rund 8000 Menschen mussten in der Provinz Nariño in Sicherheit gebracht werden.[2]

Am 25. August 2010 brach der Vulkan erneut aus. Anwohner wurden evakuiert. Zeitweise wurde die Warnstufe „Gelb III“ verhängt.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stanley Williams, Fen Montaigne: Der Feuerberg. Wie ich den Ausbruch des Vulkans Galeras überlebte. Goldmann, München 2003, ISBN 3-442-15209-7.
  • Victoria Bruce: Vulkan des Todes: Die wahre Geschichte der Katastrophen von Galeras und Nevado Del Ruiz. Malik Verlag, München 2002, ISBN 3-89029-217-8.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Evacuados 8.000 colombianos por el riesgo de erupción del volcán Galeras. auf: 20minutos.es, 23. November 2006 (spanisch)
  2. SF Tagesschau: Tausende flüchten vor Vulkan auf: tagesschau.sf.tv, 15. Februar 2009.
  3. Kolumbien: Reise- und Sicherheitshinweise. auf: auswaertiges-amt.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Galeras – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien