Gawrilow-Jam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Gawrilow-Jam
Гаврилов-Ям
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Jaroslawl
Rajon Gawrilow-Jam
Oberhaupt Waleri Popow
Erste Erwähnung 1545
Stadt seit 1938
Fläche 11 km²
Bevölkerung 17.791 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1617 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 100 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7)48534
Postleitzahl 152240, 152241
Kfz-Kennzeichen 76
OKATO 78 212 501
Website adm.yar.ru
Geographische Lage
Koordinaten 57° 18′ N, 39° 51′ OKoordinaten: 57° 18′ 0″ N, 39° 51′ 0″ O
Gawrilow-Jam (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Gawrilow-Jam (Oblast Jaroslawl)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Jaroslawl
Liste der Städte in Russland

Gawrilow-Jam (russisch Гаврилов-Ям) ist eine Stadt in der Oblast Jaroslawl (Russland) mit 17.791 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt etwa 45 km südlich der Oblasthauptstadt Jaroslawl an der Kotorosl, einem rechten Nebenfluss der Wolga.

Gawrilow-Jam ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Die Stadt ist Endpunkt einer bei Semibratowo nördlich Rostow von der Transsibirischen Eisenbahn abzweigenden 20 Kilometer langen Eisenbahnstrecke.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nikolaus-Kirche in Gawrilow-Jam
Museum des Postkutschers (Jamschtschik)

Der Ort wurde erstmals 1545 als Ansiedlung Gawrilowo auf den damaligen Ländereien des Dreifaltigkeitsklosters von Sergijew Possad 7 Kilometer vom Rostow–Susdaler Trakt entfernt erwähnt (als Trakt wurden im alten Russland Heer-, Post- und Handelsfernstraßen bezeichnet). Der Name ist von Gawriil, volkstümlich Gawrila, russisch für Gabriel abgeleitet.

1580 wird der Ort Gawrilowski Jam genannt, was auf das Vorhandensein eines Jam hindeutet, womit im Russischen Relaispferdegehege für Poststationen bzw. auch die Stationen selbst bezeichnet wurden. Später hieß der Ort Gawrilow-Jamskaja sloboda, seit dem Ende des 18. Jahrhunderts Gawrilow-Jam.

Am 5. August 1922 erhielt der Ort den Status einer Siedlung städtischen Typs und am 26. Dezember 1938 das Stadtrecht.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 18.567
1959 21.314
1970 20.751
1979 20.687
1989 21.353
2002 19.105
2010 17.791

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben einer bereits 1872 gegründeten Leinenweberei gibt es zwei Maschinenfabriken, eine Druckerei sowie Betriebe der Baumaterialienwirtschaft und der Lebensmittelindustrie.

Eine der Maschinenfabriken ist die 1968 gegründete AGAT, heute Aktiengesellschaft, die u. a. Baugruppen für Flugzeugtriebwerke herstellt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gawrilow-Jam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)