Georg Lassen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Lassen (* 12. Mai 1915 in Berlin-Steglitz; † 18. Januar 2012 in Calvià, Mallorca)[1] war ein deutscher Marineoffizier, der im Zweiten Weltkrieg, zuletzt als Korvettenkapitän sowie als U-Boot-Kommandant tätig war.

Leben[Bearbeiten]

Georg Lassen trat am 25. September 1935 in die Kriegsmarine ein. Nach seiner Ernennung zum Oberleutnant zur See diente er als I. Wachoffizier auf U-29 unter Kapitänleutnant Otto Schuhart. Lassen war maßgeblich an der Versenkung von 13 Schiffen, die sich auf etwa 80.000 BRT beliefen, durch dieses Boot beteiligt, wozu beispielsweise der britische Flugzeugträger HMS Courageous gehörte. Von September bis Januar 1941 befehligte er das Boot als Kommandant, unternahm jedoch keine Feindfahrten, da er vier Monate zur Ausbildung der Crew benötigte. Am 16. Oktober des Jahres 1941 trat er den Dienst als Kommandant von U-160 an. Mit diesem Boot unternahm er insgesamt vier Feindfahrten. Auf der ersten Feindfahrt im März 1942 versenkte er sechs Schiffe mit 43.560 BRT. Am 10. August erhielt er das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Am 1. September wurde er zum Kapitänleutnant befördert. Auf seiner letzten Feindfahrt im März 1943 versenkte er in der Nacht vom 3. zum 4. März innerhalb von weniger als fünf Stunden fünf Schiffe (23.092 BRT) des Geleitzuges DN 21 vor Durban[2]. Am 9. März wurde er per Funkmitteilung darüber unterrichtet, dass ihm das Eichenlaub zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes verliehen wurde.

Am 14. Juni 1943 gab er das Kommando ab und leitete fortan als Taktiklehrer die Offizierskompanie der 1. U-Boot-Lehrdivision, wo zukünftige Kommandanten ausgebildet wurden. Am 1. April 1945 wurde er zum Korvettenkapitän ernannt.

Insgesamt gehört er durch das Versenken von Schiffen mit insgesamt 156.082 Bruttoregistertonnen zu den zehn erfolgreichsten U-Boot-Kommandanten des Zweiten Weltkriegs.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: hat er in den verbleibenden 67 Jahren seines Lebens auch irgendwas gemacht?
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Eisernes Kreuz (1939) II. Klasse am 26. September 1939
  • Eisernes Kreuz (1939) I. Klasse am 18. Juli 1940
  • U-Boot-Kriegsabzeichen (1939) am 18. Juli 1940
  • Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Eichenlaub [3]
    • Ritterkreuz am 10. August 1942
    • Eichenlaub am 7. März 1943 (208. Verleihung)

Literatur[Bearbeiten]

  • Rainer Busch/Hans-Joachim Röll: Der U-Boot-Krieg 1939–1945 Die Ritterkreuzträger der U-Boot-Waffe von September 1939 bis Mai 1945. Verlag E.S. Mittler & Sohn. Hamburg 2003. ISBN 3-8132-0515-0. S. 234–236

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Georg Lassen. Abgerufen am 31. Januar 2012.
  2. Jürgen Rohwer, Gerhard Hümmelchen: Chronik des Seekrieges 1939–1945, März 1943, abgerufen am 3. Mai 2014
  3. Veit Scherzer: Die Ritterkreuzträger 1939–1945, Scherzers Militaer-Verlag, Ranis/Jena 2007, ISBN 978-3-938845-17-2, S. 495