Georg Leiste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Leiste (* 10. April 1964 in Waldshut) ist ein deutscher Comedian, Comedy-Akrobat und Clown.

Georg Leiste

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leiste wuchs in München auf, wo er die Rudolf Steiner Schule besuchte. In München wirkte er 1974 unter der Regie von Hanna Schygulla bei der Theaterproduktion „Momo“ mit. Beim Theaterfestival 1977 in München trat er das erste Mal öffentlich auf dem Hochseil auf. 1979–1980 spielte Georg Leiste im „Kaufmann von Venedig“ den „Lanzelot Gobo“ und trat als „Sancho Pansa“ mit den Münchner Philharmonikern auf. Beim Münchner Theaterfestival erhielt er in dieser Zeit den Preis als bester Nachwuchsclown. 1981–84 begann Georg Leiste eine Ausbildung an der Clownschule „Scuola Teatro Dimitri“, Schweiz/Ti. Gleich danach tourte er mit der internationalen Clowns-Truppe „Compagnia Teatro Paravento“ durch Europa und Übersee.

Henning Krautmacher und „Primaballerina“ Georg Leiste bei der Höhner Rockin’ Roncalli Show

Leiste gründete im Jahr 1989 zusammen mit seinem Partner Thomas Bruchhäuser das Comedian-Duo „Tébé & Leiste“. Parallel dazu gründete er 1996 mit Alex Andrioni das Comedyduo „Andrioni&Leiste“ und produzierte „Komikaze“ unter der Regie von Thomas Bruchhäuser. Es folgten Soloauftritte, wie 2000 in der „Höhner Rockin’ Roncalli“ Show, „30 Jahre Höhner“ in der Kölnarena und 2004 „Minsche fiere Emotionen“. 2003 nahm Georg Leiste an einer Produktion der „Jungen Sinfonie Köln“ teil, in dem er Mussorgskijs „Bilder einer Ausstellung“ pantomimisch-komödiantisch umsetzte. Im Dinner Theater „Palazzo“ von Harald Wohlfahrt in Hamburg trat er 2004 mit einer Parodie auf Luciano Pavarotti auf. Im gleichen Jahr wurde Leiste erneut für die neue Höhner Rockin Roncalli Show „Sing Sala Bim“ im Dezember 2004 in Köln engagiert. 2006 trat er bei Witzigmann - Roncalli - Bajazzo auf. 2007 hatte er einen Auftritt beim Frühlingskochen mit TV Koch Ralf Zacherl und 2008 mit Guildo Horn anlässlich der Jubiläumsshow „35 Jahre Höhner“ in der Kölner Lanxess Arena vor rd. 20.000 Zuschauern. Er erhielt ein Engagement im Rahmen der ersten Dinner Show des Circus Flic Flac in Saarbrücken.

2010 beteiligte er sich am Media Markt - Circus der Werte Tour. In 7 deutschen Großstädten fanden dabeit 33 Tagesveranstaltungen statt. Regiearbeit von Georg Leiste entstand im Jahr 2010 für "Die Blechharmoniker", die für den Weihnachtsmarkt am Kölner Dom ein Weihnachtsprogramm konzipiert haben.

Im Januar 2011 reiste Georg Leiste für das chinesische Neujahrsfest nach Peking, um dort im Rahmen des Humorfestival bei einer Fernsehshow mitzuwirken.

Showprogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Parmarotti – La dolce vita
  • Animation
  • Primaballerina
  • Koch
  • Schwanthaler
  • Null Null
  • Tébé & Leiste

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1979 Münchner Theaterfestival: bester Nachwuchsclown
  • 2007 Schweizer Falkenpreis

Fernsehauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • "Karnevalissimo" (ZDF)
  • „Die lange Karnevals-Brauhausnacht aus Köln“ (WDR)
  • „Karneval Hoch Drei“ (ZDF)
  • „Paul der Bademeister“ – MDR-Triathlon
  • „International Humor Festival Peking“ National Chinese Television (CCTV)
  • „Kölle alaaf“ (RTL)
  • „Pfiff“, versch. Sendungen (ZDF)
  • „Prix de Jeunesse“ (ARD und 3Sat)
  • „Koschwitz“ Late Night (RTL)
  • „Sonntagskonzert“ (ZDF)
  • „Rote Laterne“ (RTL)
  • „Kulturreport“ (ORF)
  • „Boulevard“ (Deutsche Welle)
  • „Höhner Rockin’ Roncalli“ (WDR)
  • „Am laufenden Band“ (ARD)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]