George Frederick Stout

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

George Frederick Stout (G. F. Stout) (* 6. Januar 1860 in South Shields; † 18. August 1944 in Sydney) war ein englischer Philosoph und Psychologe.

George Frederick Stout studierte und lehrte Philosophie und Psychologie an der Cambridge University. Er war von 1891 bis 1920 Herausgeber der philosophischen Zeitschrift Mind. Er war von 1899 bis 1904 Präsident der Aristotelian Society. Zu seinen Studenten gehörten G. E. Moore und Bertrand Russell. Er lehrte auch an der University of Aberdeen, an der University of Oxford und an der University of St Andrews.

George Frederick Stout starb 1944 in Australien.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Analytic Psychology (1886)
  • Manual of Psychology (2 Bde., 1898–1899)
  • Studies in Philosophy and Psychology (1930)
  • Error. In: Sturt, Henry Cecil (Hrsg.): Personal Idealism. London: Macmillan 1902, 1 - 46

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]