Gerd Falkner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gerd Falkner (* 17. Dezember 1950 in Bernburg) ist ein deutscher Sportwissenschaftler, Sporthistoriker und Publizist. Falkner ist Chefredakteur der Fachzeitschrift FdSnow für den Skisport und Direktor des Deutschen Skimuseums (DSMP). Er beschäftigt sich mit Skigeschichte.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgewachsen im Harz, war Falkner kurzzeitig im Leistungssport als Skilangläufer aktiv. Danach studierte er Sport, Geschichte, Philosophie und Soziologie. Die Promotion zum Dr. phil. erfolgte 1984.(Die historische Entwicklung des Sportunterrichts in den allgemeinbildenden Schulen auf dem Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik von 1945 bis 1952: eine Quellenstudie für d. Zeitraum von d. Befreiung vom Faschismus bis zur Auflösung d. Länderstruktur.(2 Bände). Diss. PH Magdeburg 1984)

Danach war Falkner in Lehre und Forschung tätig. In den Bereichen Sportgeschichte, Sportsoziologie, Trainings- und Bewegungswissenschaften, Methodik und Didaktik, Sportpsychologie. Mehrere Jahre arbeitete er als hauptamtlicher Trainer, Funktionär und Geschäftsführer in Sportverbänden sowie im kommerziellen Sport. Außerdem hatte er Lehraufträge sowie Projekt- und Vortragstätigkeit an staatlichen und privaten Bildungseinrichtungen im In- und Ausland. Er ist Autor mehrerer Bücher und Publikationen. Er nahm an internationalen Fachkonferenzen mit eigenen Beiträgen teil.

Falkner verfügt über Qualifikationen als Skilehrer und A-Trainer (nordisch) und engagiert sich seit seiner Jugend im Ehrenamt, speziell im Skisport, und hier besonders bei der Aus- und Weiterbildung von Skilehrkräften und Trainern aller Qualifikationsstufen.

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Falkner ist Mitglied in den nationalen und internationalen Fach- und Wissenschaftsorganisationen:

  • European Committee for Sports History (CESH)
  • International Society for History of Physical Education and Sport (ISHPES)
  • International Council of Museums (ICOM)
  • International Society of Olympic Historians (ISOH)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]