Gerda von Rüxleben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gerda von Rüxleben (* 6. Oktober 1921 in Magdeburg als Gerda Katharina Wilhelmina Arnold[1]) ist eine deutsche Schauspielerin, Dialogbuchautorin und Synchronregisseurin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerda von Rüxleben arbeitete zunächst als Theaterschauspielerin. Seit den 1950er Jahren war sie jedoch vor allem als Dialogbuchautorin tätig. Zwei Jahre lang fungierte sie zudem als Leiterin der Synchronabteilung des NDR in Hamburg. In dieser Funktion überwachte sie die Vergabe von Synchronaufträgen an verschiedene Synchronstudios sowie als eine Art Supervisorin im Auftrag der Geldgeber.[2] Zu den zahlreichen Produktionen, für die Gerda von Rüxleben die deutschen Dialogbücher verfasste, zählen Laurel & Hardy-Komödien wie Rache ist süß, Western wie Ringo, verschiedene Produktionen der Carry-on…-Filmreihe wie In der Wüste fließt kein Wasser, Unser Torpedo kommt zurück, Agenten auf dem Pulverfaß und ’ne abgetakelte Fregatte sowie Fernsehserien wie Weißes Haus, Hintereingang und Die Leute von der Shiloh Ranch.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. nach Piet Hein Honig, Hanns-Georg Rodek: 100001. Die Showbusiness-Enzyklopädie des 20. Jahrhunderts. Showbiz-Data-Verlag, Villingen-Schwenningen 1992, ISBN 3-929009-01-5, S. 1003.
  2. Norbert Aping: Das Dick-und-Doof-Buch: die Geschichte von Laurel und Hardy in Deutschland, Schüren 2004, S. 324.