Gerhard Feldbauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerhard Feldbauer (* 29. März 1933) ist ein deutscher Journalist, Historiker und Diplomat der DDR.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Diplom-Journalist Feldbauer arbeitete für ADN und Neues Deutschland als Auslandskorrespondent in Hanoi (1967–1973) und Rom (1973–1983). Er promovierte 1972 in Potsdam zur „Rolle der vietnamesischen Räte im nationalen Befreiungskampf“. Mit einer Arbeit zum italienischen Faschismus habilitierte er sich 1981. Von 1981 bis 1983 war er Botschaftsrat in Algerien, ab November 1983 Botschafter in Zaire.

Feldbauer hat Bücher zur Geschichte Italiens verfasst und schreibt für die Zeitungen Neues Deutschland, junge Welt und Unsere Zeit[1] über Italien.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.akweb.de/ak_s/ak466/01.htm
  2. Rezension