Gerhard Grümmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerhard Grümmer (* 20. August 1926 in Görlitz; † 19. September 1995 in Rostock) war ein deutscher Biologe, Schriftsteller, Herausgeber und Übersetzer.

Nach dem Schulbesuch in Görlitz wurde er 1943 zum Reichsarbeitsdienst und später zur Reichskriegsmarine eingezogen. Nach dem Krieg geriet er in Kriegsgefangenschaft in Großbritannien. Er holte das Abitur nach und studierte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena Biologie und Chemie. Er wirkte als Assistent an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und anschließend an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Ab 1955 war Gerhard Grümmer als Dozent und ab 1958 als Professor für Phytopathologie tätig. Von 1970 bis 1975 war er Professor für Phytopathologie an der Universität Rostock.

Seine ersten wissenschaftlichen Arbeiten widmeten sich der Allelopathie. Während des Vietnamkriegs wurden mit Hilfe seiner Greifswalder Forschungsgruppe Gegenmittel zu den chemischen Kampfstoffen der US-amerikanischen Armee entwickelt. Er leitete in Vietnam Einsätze zur Neutralisierung der Herbizide. Über den Einsatz schrieb er eine in viele Sprachen übersetzte Reportage.

Er war Mitte der 1960er Jahre mit einer Gastprofessur in Indien betraut. Nach der „dritten Hochschulreform“ 1970 wurde sein Institut in Greifswald aufgelöst. Grümmer wurde nach Rostock versetzt. 1974 wurde er krankheitsbedingt emeritiert.

Gerhard Grümmer schrieb Romane, teilweise unter dem Pseudonym Gerhard Meer, und Reportagen. Er übersetzte Reiseberichte, verfasste populärwissenschaftliche Bücher zur Biologie, Heimatbücher über Rostocks Geschichte und Betrachtungen zur deutschen Sprache.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beiträge zur Eigenschaftsanalyse der Anfälligkeit von Papaver somniferum gegen Helminthosporium papaveris. Jena 1951, DNB 480872082 (Dissertation Uni Jena, Naturwissenschaftliche Fakultät, 16. August 1951, 69 Seiten).
  • Pflanzen und Tiere tropischer Gebiete, 1966
  • Herbizide in Vietnam, 1969 (Reportage)
  • Im Ringen um die Nahrung, 1970
  • Irrfahrt, 1977 (Roman)
  • Giftküchen des Teufels, 1985
  • Ponape im Aufstand, 1991 (Roman)
  • Travestien über Fuchs und Rabe, 1993

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Förderkreis Literatur Mecklenburg-Vorpommern e. V. (Hrsg.): Schriftsteller in Mecklenburg/Vorpommern, federchen Verlag, Neubrandenburg, 1994, ISBN 3-910170-19-6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]