Gernot Grömer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gernot Grömer im Haus der Natur

Gernot Grömer (* 1975 in St. Florian, )[1] ist ein österreichischer Astrophysiker, seit 2012 Direktor des Österreichischen Weltraum Forums (ÖWF)[2], Analog-Astronaut und Fernsehmoderator.[3]

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gernot Grömer wuchs in St. Florian, Oberösterreich, auf und studierte an der Universität Innsbruck Astronomie. Das Doktoratsstudium der Astrobiologie absolvierte er 2012 ebenfalls an der Universität Innsbruck.[2] Neben seiner Ausbildung beteiligte er sich an diversen astronomischen und raumfahrttechnischen Forschungsaufenthalten, u. a. in Italien, Chile, Frankreich und den USA und war auch Mitglied der Crew bei der 37th ESA Professional Parabolic Flight Campaign. Er leitete 13 internationale Marssimulationen, etwa in der Nord-Sahara 2013 und der Dhofar-Wüste in Oman 2018.

Gernot Grömer ist als Gastlektor an verschiedenen Universitäten, wie der TU München, Universität Innsbruck und Universität Klagenfurt tätig. Er ist Mitbegründer und seit 2012 Direktor des Österreichischen Weltraum Forums (ÖWF).[2] Mit dem Team des ÖWFs simuliert er Marsexpeditionen und gilt als erster österreichischer Analog-Astronaut sowohl an der Mars Desert Research Station in Utah als auch beim ÖWF.[4] In Summe hat Gernot Grömer 30 Minuten Schwerelosigkeit und 117 Stunden simulierter Außenbordeinsätze im Raumanzug absolviert.

Unter seiner Leitung wurden zum ersten Mal in Europa Raumanzug-Simulatoren für Mars-Analog-Missionen entwickelt: Aouda.X & SERENITY.[5]

Seit 1995 erscheinen von Gernot Grömer regelmäßig Publikationen zu unterschiedlichen Themen. Neben mehr als 85 veröffentlichten wissenschaftlichen Werken und weiteren diversen Konferenz-Beiträgen, hat er auch viele peer-reviews von Arbeiten anderer Wissenschaftlerinnen durchgeführt.

Als Wissenschaftskommunikator moderiert Gernot Grömer seit Juli 2018 die Sendung P.M. Wissen auf ServusTV, in der aktuelle wissenschaftliche Themen behandelt werden.[3]

Projekte (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gernot Grömer im Aouda.X Raumanzug-Simulator bei einem Einsatz im Zuge des PolAres Projekts (c: ÖWF/ Florian Voggeneder)
  • Project manager, AustroMars Mars Analog Mission, Utah, 2004–2007[6]
  • PolAres Program Officer (ÖWF Mars Analogforschungsprojekt), 2007–2017[7]
  • Adler-1, ein Cubesat von ÖWF, in Kooperation mit Spire Global, wurde im Jänner 2022 gestartet und soll Weltraumschrott detektieren.[8]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Elisabeth Glück: Der Rote Planet zieht an. In: Meinbezirk.at vom 19. April 2017.
  2. a b c Unterseite ÖWF-Vorstand, auf der Website des Österreichischen Weltraum Forums.
  3. a b Jens Schröder: Mann unter Strom. Der Astrophysiker Gernot Grömer moderiert ab Mitte Juli unsere Fernsehsendung P.M. Wissen. Im Hauptberuf plant er Mars-Expeditionen. Besuch bei einem Visionär. In: P.M. Magazin, 07/2018, S. 30–35, hier S. 30.
  4. Hannes Vollmuth: Der Astronaut, der niemals die Erde verlassen wird. In: Süddeutsche Zeitung vom 30. März 2017.
  5. Unsere Raumanzug-Simulatoren auf oewf.org
  6. AustroMars 2006 Mars Simulation | ÖWF. In: Österreichisches Weltraum Forum (ÖWF). Abgerufen am 27. Oktober 2020 (deutsch).
  7. PolAres Program 2007 - 2017. In: Österreichisches Weltraum Forum (ÖWF). Abgerufen am 27. Oktober 2020 (deutsch).
  8. Home. Abgerufen am 27. Oktober 2020 (amerikanisches Englisch).