Gesellschaft für Ökologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gesellschaft für Ökologie (GfÖ) e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung ökologischer Belange.

Die 1970 gegründete Gesellschaft mit Sitz in Berlin ist mit etwa 1.400 Mitgliedern weltweit die drittgrößte wissenschaftliche Gesellschaft aus dem Bereich der Ökologie. Ökologen aller Fachrichtungen, überwiegend aus dem deutschsprachigen Raum, gehören dieser Gesellschaft an.

Ziele der Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Förderung der grundlagen- und anwendungsbezogenen ökologischen Forschung
  • Unterstützung der Zusammenarbeit aller ökologischen Disziplinen
  • Verbesserung des wissenschaftlichen Austauschs der Ökologen im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus
  • Unterstützung der ökologischen Ausbildung an Universitäten und anderen Einrichtungen der höheren Bildung
  • Förderung der Anwendung und Umsetzung von Wissen und Methoden der Ökologie in der Praxis
  • Vertretung ökologischer Belange in der Öffentlichkeit

Arbeitsbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die GfÖ veranstaltet Internationale Jahrestagungen, Workshops, Sommerschulen und Kurse. An diesen Veranstaltungen können sowohl Mitglieder als auch Nichtmitglieder teilnehmen.

Diese und weitere Aktivitäten der GfÖ werden unter anderem durch zwölf Arbeitskreise getragen und ausgerichtet. Diese Arbeitskreise spiegeln das weite Spektrum ökologischer Themen innerhalb der GfÖ wider:

Jahresversammlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Jahresversammlung der GfÖ gehört zu den bedeutendsten und umfangreichsten Fachtagungen für Ökologie im deutschsprachigen Raum. Seit 1960 veranstaltet die GfÖ diese fünftägige Tagungen in verschiedenen Universitäten in Deutschland. Die Konferenzen stehen unter einem Tagungsmotto, das aktuelle Diskurse in der naturwissenschaftlich-ökologischen Forschung widerspiegelt. Schwerpunkte liegen auf der terrestrischen Ökologie inklusive Limnologie. 2015 findet die Konferenz an der Georg-August-Universität Göttingen unter dem Motto "Ecology for a Sustainable Future” statt.

Vernetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesellschaft ist Mitglied im Deutschen Nationalkomitee Biologie. Innerhalb der GfÖ existieren verschiedene Facharbeitskreise, die sich bei der Jahresversammlung und teilweise darüber hinaus zu Fachtagungen treffen.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesellschaft für Ökologie gibt derzeit drei verschiedene Publikationen mit Informationen für Mitglieder, für Tagungsbesucher und die "scientific community" heraus.

Das wissenschaftliche Publikationsorgan der GfÖ ist die Zeitschrift Basic and Applied Ecology (Elsevier). Informationen für Mitglieder werden in den zweimal jährlich erscheinenden Nachrichten der GfÖ verbreitet. Die Publikation Verhandlungen der GfÖ bieten Kurzfassungen der Vorträge und Poster der jeweils letzten Jahrestagung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]