Gesundheitsholding Lüneburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesundheitsholding Lüneburg GmbH

Logo
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 2007[1]
Sitz Lüneburg, Niedersachsen
Leitung [2]
  • Geschäftsführer: Rolf Sauer
Mitarbeiterzahl rund 3600 (∅ 2020)
Umsatz 226 Mio. € (2017)[3]
Branche Gesundheitswesen
Website www.gesundheitsholding-lueneburg.de

Die Gesundheitsholding Lüneburg ist eine Gesellschaft, unter deren Dach neun Firmen im Bereich Gesundheitswesen in der Region Lüneburg stehen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2006 begann das Land Niedersachsen damit, die Landeskrankenhäuser zu veräußern. Im Zuge dessen entschloss sich die Stadt Lüneburg auf Basis eines parteiübergreifenden Konsens, das städtische Krankenhaus selbst zu erwerben In der Folge schlossen sich mehrere kommunale Dienstleister im Gesundheitssektor im Jahr 2007 zur Gesundheitsholding Lüneburg zusammen.[4] Zum Zeitpunkt der Gründung bestand die Holding aus fünf Akteuren: neben dem Klinikum selbst waren dies die Psychiatrische Klinik, das Kurzentrum, die Tagesklinik am Kurpark und der Klinikum Service. Nach dem Beitritt der Städtisches Pflegezentrum gGmbH, der Orthoklinik, dem Fitnessdienstleister sports & friends und des Ambulanzzentrums im Jahr 2012 sind inzwischen neun Institutionen unter dem Dach der Gesundheitsholding Lüneburg vereint.[5]

Die Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesundheitsholding ist eine hundertprozentige Tochter der Hansestadt Lüneburg, Aufsichtsratsvorsitzender ist der Oberbürgermeister der Stadt, Ulrich Mädge (SPD). Die Gesellschaft ist mit rund 3600 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber der Region.[6] Das Leitthema der Gesellschaft lautet "Hand in Hand für Ihre Gesundheit".[7]

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gesundheitsholding Lüneburg
    • Klinikum Lüneburg
      • Service Plus Lüneburg: Infrastrukturelle Dienstleistungen, wie Transport, Reinigung, Spieseversorgung
      • Ambulanzzentrum Lüneburg
      • Reha-Zentrum Lüneburg
    • Psychiatrische Klinik Lüneburg
    • Städtisches Pflegezentrum Lüneburg
      • Ambulanter Psychiatrischer Pflegedienst
      • Seniorenzentrum "Alte Gärtnerei"
    • Orthoklinik Lüneburg
    • Salztherme Lüneburg
      • Sports & Friends Lüneburg: Fitnessstudio, der SaLü angeschlossen

Unter dem Namen "Fundskerle" unterstützt der Förderkreis der Gesundheitsholding Lüneburg die Gesellschaft in ihrer Arbeit. Der Förderkreis wurde im Jahr 2014 gegründet.[4]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Zuge der Reform der Pflegeausbildung im Rahmen des Pflegeberufegesetzes im Jahr 2020 ging die Gesundheitsholding Lüneburg eine Kooperation mit den berufsbildenden Schulen und weiteren Einrichtungen der Region ein. Im Zuge dieser Zusammenarbeit sollten die neuen Vorgaben bei der Ausbildung von Pflegefachfrauen und -männern umgesetzt werden, um umfassende Kenntnisse in verschiedenen Einsatzbereichen zu vermitteln.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.gesundheitsholding-lueneburg.de/unternehmen/
  2. https://www.gesundheitsholding-lueneburg.de/impressum/
  3. Konzernabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017 der Gesundheitsholding Lüneburg GmbH auf bundesanzeiger.de, abgerufen am 26. Oktober 2019.
  4. a b Website des Förderkreises "Fundskerle" aufgerufen am 23. Mai 2020
  5. "Gesundheitsholding Lüneburg: Hand in Hand für die Gesundheit" in Landeszeitung für die Lüneburger Heide vom 11. September 2017, aufgerufen am 23. Mai 2020
  6. Zur Geschichte der Gesellschaft auf der Website der Gesundheitsholding Lüneburg, aufgerufen am 23. Mai 2020
  7. a b "Starker Verbund für eine umfassende Pflegeausbildung: Berufsbildende Schulen, Pflegeeinrichtungen und Gesundheitsholding arbeiten zusammen" in Uelzener Presse (online) vom 18. Mai 2020, aufgerufen am 23. Mai 2020