Gewichtwurf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Gewichtwurf (auch Gewichtwerfen) ist eine Disziplin des Rasenkraftsportes. Es wird zur Schwerathletik gezählt.

Bei diesem Rasenkraftsport wird ein Gewicht, das aus einer 12,5 kg schweren Kugel mit einem triangelförmigen Griff besteht, aus einem Kreis heraus geschleudert. Die Wurftechnik entspricht im Wesentlichen der des Hammerwurfes und das kreisförmige Wurffeld hat einen Durchmesser von 2,135 m.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ralf Meier & Dieter Zittlau: Lexikon des Kraftsports. Zenon-Verlag, Düsseldorf 1991, ISBN 3-925790-19-5