Gianni Togni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gianni Togni

Gianni Togni (* 24. Juli 1956 in Rom) ist ein italienischer Musiker. Er wurde 1980 durch den Nummer-eins-Hit Luna bekannt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Togni brachte sich selbst Gitarre und Klavier bei und sammelte nach dem Zusammentreffen mit dem Liedtexter Guido Morra ab 1974 erste Erfahrungen als Musiker mit Auftritten im legendären Folkstudio in seiner Heimatstadt. Gemeinsam mit Jazz-Musikern nahm er 1975 sein Debütalbum In una simile circostanza auf. Danach wurde er für mehrere Jahre fester Livemusiker der Band Pooh. Produziert von Red Canzian, begann Togni 1977 die Aufnahmen zu seinem zweiten Album, das jedoch wegen der Schließung des Plattenlabels nie zustande kam. Erst 1979, nach diversen Tourneen mit Pooh, erhielt er einen neuen Plattenvertrag bei CGD. Dort veröffentlichte er 1980 das Album …e in quel momento, entrando in un teatro vuoto, un pomeriggio vestito di bianco, mi tolgo la giacca, accendo le luci e sul palco m’invento… und konnte mit der Single Luna die Spitze der italienischen Charts erreichen.

Nach diesem Erfolg wurde Gianni Togni ein gefeierter Popstar und unternahm auch Tourneen ins Ausland. Weitere erfolgreiche Singles aus dieser Phase waren Semplice (1981), Vivi (1982), Per noi innamorati (1983) und Giulia (1984). 1988 wendete er sich mit dem Album Bersaglio mobile vom Mainstream ab und beendete den Vertrag mit CGD. In den folgenden Jahren entdeckte er sein Interesse für das Musical und betätigte sich als Produzent für aufstrebende Sänger. 1996 kehrte er, nach einigen unabhängigen Veröffentlichungen, zu CGD zurück und meldete sich dort mit dem Best-of Cari amori miei zurück. Für Massimo Ranieri produzierte Togni 1997 das Album Canzoni in corso, außerdem schrieb er die Musik zum Musical Hollywood, ritratto di un divo (mit Ranieri in der Hauptrolle). Selbst veröffentlichte er in jenem Jahr das Album Ho bisogno di parlare, auf dem er erstmals auch die Texte verfasste.

In den 2000er-Jahren schrieb Togni weitere Musicals, darunter G & G über Greta Garbo für das Stadsteatern Stockholm (2002), und veröffentlichte vereinzelt noch eigene Musik beim 2002 selbst gegründeten Label Acquarello. 2003 veröffentlichten DJ Lhasa und Gabry Ponte eine erfolgreiche Coverversion von Giulia; 2004 erschien auch ein Remix von Luna durch den italienischen DJ Sander.[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT
1980 …e in quel momento, entrando in un teatro vuoto, un pomeriggio vestito di bianco, mi tolgo la giacca, accendo le luci e sul palco m’invento… IT8
(11 Wo.)IT
Paradiso/CGD
1981 Le mie strade IT4
(32 Wo.)IT
Paradiso/CGD
1982 Bollettino dei naviganti IT8
(11 Wo.)IT
Paradiso/CGD
1983 Gianni Togni IT23
(1 Wo.)IT
Paradiso/CGD
1996 Cari amori miei IT25
(6 Wo.)IT
Kompilation; CGD
2019 Futuro improvviso IT45
(1 Wo.)IT
Acquarello

Weitere Alben

  • In una simile circostanza (1975, It/RCA)
  • Stile libero (1984, Paradiso/CGD)
  • Segui il tuo cuore (1985, Paradiso/CGD)
  • Di questi tempi (1987, Paradiso/CGD)
  • Bersaglio mobile (1988, Paradiso/CGD)
  • Singoli (1992, DSB/Ricordi)
  • Ho bisogno di parlare (1997, CGD)
  • La vita nuova (2006, Acquarello)
  • Il bar del mondo (2015, Acquarello)
  • Canzoni ritrovate (2016, Acquarello)

Singles (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[3]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 IT  CH
1980 Luna
…e in quel momento, entrando in un teatro vuoto, un pomeriggio vestito di bianco, mi tolgo la giacca, accendo le luci e sul palco m’invento…
IT1
Gold (2017)
Gold (2017)

(26 Wo.)IT
CH4
(7 Wo.)CH
B-Seite: Chissà se mi ritroverai
Verkäufe: + 25.000[4]
1981 Semplice
Le mie strade
IT2
(32 Wo.)IT
B-Seite: Maperdio
2014 Platz 88 (1 Woche) der FIMI-Charts[5]
1982 Vivi
Bollettino dei naviganti
IT18
(15 Wo.)IT
B-Seite: Quella volta che ho bevuto troppo
1984 Giulia
Stile libero
IT15
(5 Wo.)IT
B-Seite: Ti voglio dire
2004 Luna (Remix) IT37
(1 Wo.)IT
Remix durch Sander

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gianni Togni vs. Sander – Luna (Remix) bei Discogs
  2. Chartquellen (Alben):
  3. Chartquellen (Singles)
    • Guido Racca: M&D Borsa Singoli 1960-2019. Selbstverlag, 2019, ISBN 978-1-09-326490-6.
    • Guido Racca & Chartitalia: Top 100 FIMI Singoli. Lulu, 2013.
  4. Certificazioni. FIMI, abgerufen am 21. Dezember 2020 (italienisch).
  5. Archivio classifiche Top Singoli. FIMI, abgerufen am 21. Dezember 2020 (italienisch).