Gilberto Hernández (Schachspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
HernandezGuerrero Gilberto.jpg
Gilberto Hernández, Toluca de Lerdo 2011
Name Gilberto Eduardo Hernández Guerrero
Verband MexikoMexiko Mexiko
Geboren 4. Februar 1970
Ébano, San Luis Potosí, Mexiko
Titel Internationaler Meister (1990)
Großmeister (1995)
Aktuelle Elo-Zahl 2509 (Juli 2015)
Beste Elo-Zahl 2572 (Juli und Oktober 2000)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Gilberto Eduardo Hernández Guerrero (* 4. Februar 1970 in Ébano, San Luis Potosí) ist ein mexikanischer Schachspieler und -trainer.

Leben[Bearbeiten]

Gilberto Hernández bei der Schacholympiade 2008 in Dresden

Hernández lernte im Alter von fünf Jahren Schachspielen und begann mit acht Jahren an regionalen Turnieren teilzunehmen. Obwohl er keinen Trainer hatte, wurde der dreimalige mexikanische Einzelmeister mit 19 Jahren Internationaler Meister und mit 25 Jahren 1995 Großmeister (als dritter Großmeister Mexikos). Sein älterer Bruder Eduardo (* 1968) trägt den Titel FIDE-Meister.[1]

1981 belegte er den dritten Platz bei der U14-Weltmeisterschaft in Xalapa. 1986 wurde er panamerikanischer Kadettenmeister (U16) in Puerto Rico. Hernández gewann in den 1990er- und 2000er-Jahren viele Turniere in Frankreich, Spanien, den U.S.A. und Mexiko. Er nahm zwischen 1986 und 2014 zehnmal für Mexiko an der Schacholympiade teil mit einem Ergebnis von +33, =46, −19[2], ebenso an der panamerikanischen Mannschaftsmeisterschaft 1991.[3] In den Saisons 2003/04 und 2004/05 spielte er in Frankreich für Évry Grand Roque.

Als Trainer sekundierte er 2001 Viswanathan Anand und 2002 Francisco Vallejo Pons beim Turnier in Linares.

Er ist verheiratet mit der argentinischen Frauengroßmeisterin (WGM) Claudia Amura und hat vier Kinder. Seit 1993 wohnt er abwechselnd in Valencia, Spanien und der Provinz San Luis, Argentinien.

Im Januar 2015 liegt er hinter Juan Carlos González Zamora auf dem zweiten Platz der mexikanische Elo-Rangliste, die er mit kurzen Unterbrechungen in den 1990er- und 2000er-Jahren mehr als zehn Jahre lang angeführt hatte.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gilberto Hernández – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Interview von Marcos Iván Quintana vom 21. Oktober 2004 (spanisch)
  2. Die Schacholympiaden Gilberto Hernández' auf olimpbase.org (englisch)
  3. Gilberto Hernández' Ergebnisse bei panamerikanischen Mannschaftsmeisterschaften auf olimpbase.org (englisch)