Ginnifer Goodwin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ginnifer Goodwin (2012)

Ginnifer Goodwin, eigentlich Jennifer Michelle Goodwin (* 22. Mai 1978 in Memphis, Tennessee) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goodwin debütierte 2001 mit einer kleinen Gastrolle in der Fernsehserie Law & Order. Einem größeren Publikum wurde sie 2003 durch die Rolle der Connie Baker in Mike Newells romantischer Komödie Mona Lisas Lächeln bekannt, in dem sie an der Seite renommierter Darstellerinnen wie den beiden Oscar-Preisträgerinnen Julia Roberts und Marcia Gay Harden agierte.

2005 war sie als Vivian Cash in der mit dem Academy Award ausgezeichneten Johnny-Cash-Biografie Walk the Line zu sehen, in der Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon ihre Filmpartner waren. Ein Jahr später erhielt sie eine der Hauptrollen in der US-amerikanischen Fernsehserie Big Love neben Bill Paxton, Jeanne Tripplehorn und Chloë Sevigny.

In der romantischen Komödie Fremd Fischen war sie 2011 an der Seite von Kate Hudson auf der Leinwand zu sehen. Seit Oktober 2011 ist sie als Mary Margaret Blanchard/Schneewittchen in der vom Sender ABC produzierten Fantasyserie Once Upon a Time – Es war einmal … zu sehen.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goodwin wurde als Tochter von Tim Goodwin, ehemaliger Musiker und Studiobesitzer, und Linda Goodwin, einer ehemaligen Erzieherin, geboren. Sie hat eine jüngere Schwester namens Melissa, die als Stop-Motion-Animatorin tätig ist.

Am 12. April 2014 heiratete sie in Los Angeles ihren Serienkollegen Josh Dallas.[1] Mit ihm hat sie zwei Söhne, die 2014 und 2016 geboren wurden.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ginnifer Goodwin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Allison Takeda: Ginnifer Goodwin, Josh Dallas Are Married!. In: USWeekly.com. 13. April 2014. Abgerufen am 13. April 2014.