Ginsbach (Jagst)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ginsbach
Der Ginsbach vor Altkrautheim

Der Ginsbach vor Altkrautheim

Daten
Gewässerkennzahl DE: 2388376
Lage Baden-Württemberg; Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Jagst → Neckar → Rhein → Nordsee
Quelle westlich vom Wendischenhof
49° 20′ 51″ N, 9° 42′ 7″ O
Quellhöhe 388 m ü. NN
Mündung bei Altkrautheim in die JagstKoordinaten: 49° 22′ 46″ N, 9° 38′ 13″ O
49° 22′ 46″ N, 9° 38′ 13″ O
Mündungshöhe 227 m ü. NN
Höhenunterschied 161 m
Länge 6,6 km[1]
Einzugsgebiet 19,4 km²

Der Ginsbach ist ein ca. 6,6 km langer Bach im Hohenlohekreis und ein linker Nebenfluss der Jagst.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mündung des Ginsbachs in die Jagst in Altkrautheim

Der Ginsbach entspringt westlich vom Wendischenhof, einem Weiler von Dörzbach, und fließt danach durch die Krautheimer Ortsteile Oberginsbach, Unterginsbach und Altkrautheim. Schon ab der Quelle ist der Bach begradigt. Erst nach Oberginsbach läuft er in einem natürlichen Bett. Er führt durchwegs an Feldern und bebauten Gebieten vorbei. Sein Einzugsgebiet umfasst 19,4 km2.

Nebenflüsse des Ginsbachs sind der Meßbach und der Märzenbach.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Märzenbach (links), 1,6 km
  • Urteilbrunnen (links), 1,0 km
  • Messbach (rechts), 6,6 km

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geodatenviewer des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg (Hinweise)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Mattern: Das untere Jagsttal. Von Dörzbach bis zur Mündung. Baier, Crailsheim 2005, ISBN 3-929233-27-4.