Girolamo Grillo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bischofswappen von Girolamo Grillo

Girolamo Grillo (* 18. August 1930 in Parghelia; † 22. August 2016 in Rom[1]) war Bischof von Civitavecchia-Tarquinia.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Girolamo Grillo empfing am 25. April 1953 die Priesterweihe.

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 7. April 1979 zum Bischof von Cassano all’Jonio. Der Papst persönlich spendete ihm am 27. Mai desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren die Kurienerzbischöfe Duraisamy Simon Lourdusamy, Sekretär der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, und Eduardo Martínez Somalo, Substitut des Staatssekretariates.

Am 20. Dezember 1983 wurde er zum Bischof von Tarquinia und Civitavecchia ernannt. Am 21. Dezember 2006 nahm Papst Benedikt XVI. seinen altersbedingten Rücktritt an.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Morto mons. Grillo, il vescovo della Madonnina di Civitavecchia. Era originario di Parghelia

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Domenico VacchianoBischof von Cassano all’Jonio
1979–1983
Giovanni Francesco Pala
Antonio MazzaBischof von Civitavecchia-Tarquinia
1983–2006
Carlo Chenis SDB