Glaspalast Sindelfingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glaspalast Sindelfingen
Logo
Mercedes-Benz Junior Cup im Glaspalast Sindelfingen
Mercedes-Benz Junior Cup im Glaspalast Sindelfingen
Frühere Namen

Sporthalle Unterrieden[1]
Sporthalle Sindelfingen[1]

Daten
Ort DeutschlandDeutschland Sindelfingen, Baden-Württemberg, Deutschland
Koordinaten 48° 42′ 57″ N, 8° 59′ 1″ O48.7158333333338.9836111111111447Koordinaten: 48° 42′ 57″ N, 8° 59′ 1″ O
Eigentümer Stadt Sindelfingen
Betreiber Verein zur Pflege und Förderung des Sportes im Glaspalast Sindelfingen e.V.
Baubeginn Ende 1974[1]
Eröffnung 25. und 26. Februar 1977[1]
Erweiterungen 2003
Oberfläche Tartan (Arena)
Linoleum (Nebenhalle)
Parkett (Otto-Welker-Saal)
Kosten 27,6 Mio. DM (inkl. Grundstück)[1]
Architekt Günter Behnisch
Kapazität 5.250 Plätze
Spielfläche 2.500 m²
Veranstaltungen

Der Glaspalast Sindelfingen ist eine Sport- und Veranstaltungshalle in Baden-Württemberg im Westen Sindelfingens. Er wurde nach Plänen des Architekten Günter Behnisch erbaut und 1977 eröffnet. Der Glaspalast Sindelfingen wurde 1977 mit der Hugo-Häring-Auszeichnung des Landesverband Baden-Württemberg des Bundes Deutscher Architekten (BDA) ausgezeichnet.[2] Die maximale Gesamtkapazität der Halle beträgt 5.250 Personen. Zum Raumangebot zählen die Arena mit rund 3.400 m², eine hauptsächlich als Judohalle genutzte Nebenhalle mit 414 m² und der Otto-Welker-Saal[3] mit 130 m².[4] Der gesamte umbaute Raum liegt bei 67.000 m³.[4] Im Glaspalast befindet sich außerdem eine Kegelbahn mit acht Bahnen. Im Jahr 2003 wurde ein Anbau mit einer weiteren Judohalle, einem Kraftraum und zusätzlichen Umkleiden fertiggestellt.

Die Halle wird für hauptsächlich für Sportveranstaltungen und auch für Messen, Kongresse und Konzerte genutzt. Der Mercedes-Benz Junior Cup findet jährlich im Glaspalast statt.

Beim bis 2003 alljährlich im Glaspalast stattfindenden internationalen Hallen-Leichtathletikmeeting stellte Colin Jackson 1994 in 7,3 Sekunden den immer noch aktuellen Weltrekord über 60 m Hürden der Männer auf.

Im Glaspalast finden regelmäßig nationale, aber auch internationale, Darts-Turniere statt, unter anderem auch die European Darts Trophy.[5][6]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Glaspalast Sindelfingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e  Siegfried Dannecker: Hintergrund zur 36-jährigen Geschichte des Glaspalastes „Sieht aus wie ein Gewächshaus, ist aber ein Funktionsbau“ In: Kreiszeitung Böblinger Bote. 16. Februar 2013, S. 13.
  2. Behnisch & Partner 1952–2005 Awards. Abgerufen am 11. August 2013 (englisch).
  3. Niederschrift über die Verhandlungen und Beschlüsse des Gemeinderates; öffentliche Sitzung am 16.07.2013. Stadt Sindelfingen, 16. Juli 2013, S. 7, abgerufen am 19. Juli 2013 (PDF; 171 kB).
  4. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatMaße. Verein zur Pflege und Förderung des Sportes im Glaspalast Sindelfingen e.V., o.J., abgerufen am 22. Februar 2013.
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatGerman Darts Masters 2013. Verein zur Pflege und Förderung des Sportes im Glaspalast Sindelfingen e.V., o.J., abgerufen am 22. Februar 2013.
  6. Carsten Arlt: 2013 European Tour Confirmed. M-C-C GmbH, 1. Dezember 2012, abgerufen am 22. Februar 2013.