Glattalphütte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Glattalphütte
SAC-Schutzhütte
Glattalphütte (2021)

Glattalphütte (2021)

Gebirgsgruppe Schwyzer Alpen
Geographische Lage: 709408 / 197206Koordinaten: 46° 55′ 1″ N, 8° 52′ 30″ O; CH1903: 709408 / 197206
Höhenlage 1896 m ü. M.
Glattalphütte (Kanton Schwyz)
Besitzer SAC Sektion Mythen
Erbaut 1927
Bautyp Schutzhütte
Übliche Öffnungszeiten Juni bis Oktober
Beherbergung 0 Betten, 51 Lager
Winterraum 10 Lager
Weblink www.glattalphuette.ch
Hüttenverzeichnis SAC

Die Glattalphütte ist eine Berghütte der Sektion Mythen des Schweizer Alpen-Clubs (SAC).

Lage und Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kugelpanorama von der Glattalphütte
Als Kugelpanorama anzeigen

Sie befindet sich auf 1896 m ü. M. auf der Glattalp in der Nähe des Glattalpsees in den Schwyzer Alpen im Kanton Schwyz oberhalb der Ortschaft Bisisthal der Gemeinde Muotathal.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hütte wurde im Jahre 1927 mit 30 Plätzen erbaut und 1971 um etwa die Hälfte vergrössert.[1][2]

Wege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zustieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gipfelbesteigungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ortstock, 2717 m ü. M.: In dreieinhalb Stunden auf den Gipfel.[2]
  • Höch Turm, 2666 m ü. M.: Von der Glattalphütte führt eine alpine Wanderung im Schwierigkeitsgrad T6 in vier bis fünf Stunden über den Westgrat auf den Gipfel.[3]

Übergänge zu anderen Hütten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SAC Clubhüttenalbum 1928/1931, Ergänzt 1937/1946, Grafische Kunstanstalt Brunner & Cie. A.-G., Zürich.
  2. a b Alois Draxler (Hrsg.): Alpenverein-Hütten Band 3 Westalpen Schweiz Italien Frankreich, 2. Auflage, 2005, Bergverlag Rother, München, ISBN 3-7633-8091-4, Seite 76.
  3. Tourenführer - Gipfel Höch Turm. In: gipfelbuch.ch. Abgerufen am 23. Juni 2020.