Glochide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Platykladie von Opuntia howeyi mit Dornen und deutlich sichtbaren Glochiden

Glochiden (griechisch glochís) sind feine, borstenartige Dornen, die mit Widerhaken versehen sind und sich bei Berührung leicht ablösen. Glochiden sind typisch für die Pflanzengattung der Opuntien (Opuntia). Sie können auch in großen Gruppen auftreten. Ein Beispiel hierfür ist die Art Opuntia microdasys.

Die bei Azollaceae an der Oberfläche der schwimmfähigen Mikrosporenballen vorhandenen gestielten Widerhäkchen werden ebenfalls als Glochiden[1] bezeichnet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Walther Haage: Kakteen von A bis Z. 3. Auflage, Quelle & Meyer Verlag: Heidelberg, 1986. ISBN 3-494-01142-7
  • Harold Robinson: Scanning electron microscope studies of the spines and glochids of the Opuntioideae (Cactaceae). In: American Journal of Botany. Band 61, Nummer 3, 1974, S. 278–283, JSTOR.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Glochids – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christel Kasselmann: Aquarienpflanzen. Ulmer Verlag, Stuttgart 1995; 2., überarbeitete und erweiterte Auflage 1999, ISBN 3-8001-7454-5, S. 480 (Glochidien).