Gold-Akazie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gold-Akazie
Blütenstände und Phyllodien der Gold-Akazie (Acacia pycnantha).

Blütenstände und Phyllodien der Gold-Akazie (Acacia pycnantha).

Systematik
Eurosiden I
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Mimosengewächse (Mimosoideae)
Gattung: Akazien (Acacia)
Art: Gold-Akazie
Wissenschaftlicher Name
Acacia pycnantha
Benth.

Die Gold-Akazie (Acacia pycnantha) ist eine Pflanzenart in der Unterfamilie der Mimosengewächse (Mimosoideae) innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Sie ist das Nationale Blumensymbol Australiens und im Wappen abgebildet.

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Gold-Akazie hat ihre natürlichen Verbreitungsgebiete von Süden der Eyre-Halbinsel in South Australia bis ins westliche Victoria und den südlichen Inlandsgebieten New South Wales, außerdem Tasmanien. Die Gold-Akazie wächst meist in trockener Hartlaubvegetation und Heiden auf sandigen und steinigen Böden.[1] In Gebieten mit Jahresniederschlägen zwischen 350 mm und 1000 mm.[2]

Sie ist unter anderem in Südafrika und Kalifornien eine Invasive Pflanze.[2]

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Gold-Akazie wächst als immergrüner, ausladender, kleiner Baum oder Strauch und kann Wuchshöhen zwischen drei und acht Metern erreichen. Sie besitzt eine hauptsächlich glatte, geschmeidige, dunkelbraune bis gräuliche Borke. Die Aufgabe der Photosynthese übernehmen lange, schlamm elliptische, verkehrt-lanzettliche, mehr oder weniger sichelförmigem dunkelgrüne Phyllodien, die zwischen 8 und 20 Zentimeter lang und 0,5 bis 3,5 Zentimeter breit sein können. Der Mittelnerv ist erhaben.

Sie produziert im späten Winter und Frühjahr (Juli bis November) achselständige traubige oder endständige rispige Gesamtblütenstände, die eine Länge von etwa 2 bis 15 Zentimeter aufweisen, in denen jeweils 4 bis 25 flauschige, goldfarbene, kugelige Teilblütenstände zusammenstehen. Die kugeligen Teilblütenstände weisen einen Durchmesser von etwa 0,6 bis 1 Zentimeter auf und enthalten jeweils 40 bis 80 Blüten.

Die ungestielten, wohlriechenden Blüten sind radiärsymmetrisch, fünfzählig mit doppelten Perianth. Die fünf 0,8 bis 1 Millimeter langen Kelchblätter sind verwachsen. Die fünf goldfarbenen, 1,2 bis 1,5 Millimeter langen Kronblätter sind alle untereinander frei. Die vielen Staubblätter sind untereinander frei und nicht mit dem Perianth verwachsen. Es sind viele freie, oberständige Fruchtblätter vorhanden mit einem einfachen Griffel.

Samen

Die gerade oder gebogen, mehr oder weniger flache Hülsenfrucht besitzt mehr oder weniger gerade Seiten außer zwischen den Samen, über denen sie etwas erhaben ist. Sie ist papierartig bis ledrig, weist eine Länge von 5 bis 14 Zentimeter und eine Breite von 5 bis 8 Millimeter auf. [1]

Die Gold-Akazie ist besonders in der Form der Phylloidien und der Blütenfarbe sehr variabel.

Nutzung[Bearbeiten]

Die Gold-Akazie wird angepflanzt, um Bodenerosion zu verringern.[3] Aus ihrer Borke lassen sich Tannine gewinnen. Die Blüte kann zur Parfum-Herstellung benutzt werden,[4] aber auch gegart gegessen werden.[3]

Systematik[Bearbeiten]

Das Artepitheton pycnantha ist aus dem griechischen Wörtern pycnos für dick und kompakt und anthos für Blüte abgeleitet.[1] Die Erstbeschreibung wurde 1842 von George Bentham im London Journal of Botany, 1, 351 veröffentlicht. Das Typusexemplar wurde 1836 im Inneren New South Wales von Thomas Livingstone Mitchell gesammelt, der zwei Expeditionen zum Darling River und Murray River leitete.

Synonyme für Acacia pycnantha Benth. sind Acacia falcinella Meisn. nom. illeg. nom. illeg., Acacia pycnantha var. petiolaris H.Vilm., Acacia westonii Maiden, Acacia westoni orth. var. Maiden, Acacia petiolaris Lehm., Racosperma pycnanthum (Benth.) Pedley.

Naturhybriden zwischen A. pycnantha und A. williamsonii sind aus dem Bundesstaat Victoria in Australien bekannt. In Kultur entstanden Hybriden sind zwischen A. pycnantha, A. dealbata und A. podalyrifolia; in Europa erzeugt wurden Acacia × deneufvillei L.Winter ex A.Berger (A. podalyriifolia × A. pycnantha) als 'de Neufvillei', Acacia × hanburyana L.Winter ex A.Berger (A. podalyriifolia × A. dealbata ), Acacia × siebertiana L.Winter ex A.Berger (A. podalyriifolia × A. pycnantha). [5]

Wappen Australiens[Bearbeiten]

Wappen Australiens
Ab­zei­chen des Ge­ne­ral­gou­ver­neurs

Die Gold-Akazie wird in Australien Golden Wattle genannt. Sie ist das nationale Blumensymbol (National Floral Emblem) des Staates und ist auf dessen Wappen abgebildet.[2][4] Außerdem ist sie auf dem Abzeichen des Generalgouverneurs zu sehen.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c P.G. Kodela: Acacia pycnantha in der New South Wales Flora Online: Beschreibung.
  2. a b c Floral Emblems of Australia
  3. a b Eintrag bei Plants for a Future (englisch).
  4. a b Australiens Flora
  5. Australian Plant Name Index (APNI)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gold-Akazie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien