Goncourt (Métro Paris)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metro-M.svg Goncourt
Paris Metro Goncourt.jpg
Tarifzone 1
Linie(n) 11Paris m 11 jms.svg
Ort Paris X, XI
Eröffnung 28. April 1935
Zug der Baureihe MP 59 in der Station Goncourt

Goncourt ist eine unterirdische Station der Linie 11 der Pariser Métro.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der U-Bahnhof befindet sich an der Grenze des Quartier de l’Hôpital-Saint-Louis im 10. Arrondissement mit dem Quartier de la Folie-Méricourt im 11. Arrondissement von Paris. Er liegt längs unter der Rue du Faubourg du Temple in Höhe der kreuzenden Avenue Parmentier.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namengebend ist die dort in die Rue du Faubourg du Temple mündende Rue des Goncourt. Deren Name bezieht sich auf die Brüder Edmond und Jules de Goncourt, die Mitte des 19. Jahrhunderts als Schriftsteller mehrere Werke gemeinsam verfassten. Der französische Literaturpreis Prix Goncourt ist nach ihnen benannt.

Der Beiname Hôpital Saint-Louis bezieht sich auf das gleichnamige Krankenhaus. Das 1607 errichtete Bauwerk ist das älteste noch in Betrieb befindliche Hospital der Stadt.[1]

Geschichte und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Station wurde am 28. April 1935 mit der Eröffnung der Linie 11 in Betrieb genommen, die damals auf dem Abschnitt von Châtelet bis Porte des Lilas verkehrte.[2] Sie ist 75 m lang[3] und weist zwei Seitenbahnsteige an zwei Streckengleisen auf. Der Querschnitt ist ellipsenförmig, Decke und Wände sind weiß gefliest.

Die zwei Zugänge liegen in der Avenue Parmentier südlich deren Kreuzung mit der Rue du Faubourg du Temple. Sie sind durch je einen von Adolphe Dervaux im Stil des Art déco entworfenen Kandelaber markiert.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zunächst verkehrten auf der Linie 11 herkömmliche Züge der Bauart Sprague-Thomson. Mitte der 1950er Jahre wurde sie als erste für den Fahrgastbetrieb mit gummibereiften Fahrzeugen hergerichtet. Mit der Baureihe MP 55 kamen am 13. November 1956 erstmals solche zum Einsatz.[2] Im Januar 1999 wurden sie durch die Baureihe MP 59 ersetzt, seit 2009 verkehren zudem Züge des Typs MP 73.

Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nahe der Station befindet sich das Hôpital Saint-Louis.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gérard Roland: Stations de métro d'Abbesses à Wagram. Christine Bonneton, Clermont-Ferrand 2011, ISBN 978-2-86253-382-7, S. 116.
  2. a b Jean Tricoire: Un siècle de métro en 14 lignes. De Bienvenüe à Météor. 2. Auflage. La Vie du Rail, Paris 2000, ISBN 2-902808-87-9, S. 284.
  3. Brian Hardy: Paris Metro Handbook. 3. Auflage. Capital Transport Publishing, Harrow Weald 1999, ISBN 1-85414-212-7, S. 36.
Vorherige Station Métro Paris Nächste Station
République
← Châtelet
Paris m 11 jms.svg Belleville
Mairie des Lilas →

Koordinaten: 48° 52′ 12″ N, 2° 22′ 16″ O