Gorstium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
System Serie Stufe ≈ Alter (mya)
höher höher höher jünger
Silur Pridolium 423–419,2
Ludlow Ludfordium 425,6–423
Gorstium 427,4–425,6
Wenlock Homerium 430,5–427,4
Sheinwoodium 433,4–430,5
Llandovery Telychium 438,5–433,4
Aeronium 440,8–438,5
Rhuddanium 443,4–440,8
tiefer tiefer tiefer älter

Das Gorstium ist in der Erdgeschichte die untere chronostratigraphische Stufe der Ludlow-Serie des Silur. In absoluten Zahlen ausgedrückt (geochronologisch) reicht die Stufe von etwa 427,4 bis etwa 425,6 Millionen Jahren. Die Stufe folgt auf das Homerium und wird vom Ludfordium abgelöst.

Namensgebung und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stufe ist nach einem Bauernhaus namens Gorsty an der Straße von Ludlow nach Wigmore, ungefähr 4,5 km südwestlich von Ludlow (Shropshire, England) benannt. Der Name wurde von den englischen Geologen Charles H. Holland, James D. Lawson, Victor G. Walmsley und Dennis E. White 1980 vorgeschlagen.

Definition und GSSP[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Untergrenze der Stufe ist bisher nur ungenau bestimmt. Sie liegt etwas unterhalb der Basis der lokalen Leptobrachion longhopense-Acritarchenzone und wahrscheinlich auch nahe der Basis der Neodiversograptus nilssoni-Graptolithenzone. Auch die Obergrenze der Stufe ist bisher nur ungenau definiert; sie liegt nahe der Basis der Saetograptus leintwardinensis-Graptolithenzone. Als offizielles Referenzprofil (GSSP = "Global Stratotype Section and Point") für das Gorstium wurde ein Profil im aufgelassenen Steinbruch "Pitch Coppice", ungefähr 4,5 km südwestlich von Ludlow auf der Südseite der Straße von Ludlow nach Wigmore festgelegt.

Untergliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gorstium kann in drei Conodonten-Zonen und zwei Graptolithen-Zonen untergliedert werden, wobei eine Conodonten-Zone unbenannt geblieben ist und die obere Conodonten-Zone ist in die darauf folgende Stufe des Ludfordium hinein reicht.

Conodonten:

Graptolithen:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Felix Gradstein, Jim Ogg, Jim & Alan Smith: A Geologic timescale. Cambridge University Press 2004, ISBN 978-0-521-78673-7.
  • Charles H. Holland, James D. Lawson, Victor G. Walmsley & Dennis E. White: Ludlow Stages. In: Lethaia. 13: 268, Oslo 1980, ISSN 0024-1164
  • James D. Lawson und Dennis E. White: The Ludlow Series in the Ludlow Area. In: C. H. Holland und M. G. Bassett (Hrsg.): A global standard for the Silurian System. In: National Museum of Wales, Geological Series. 9: 73–90, Cardiff 1989 ZDB-ID &key=zdb 995874-5 .

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]