Gränna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gränna
Wappen von Gränna
Sweden Jönköping location map.svg
Gränna
Gränna
Lokalisierung von Jönköping in Schweden
Staat: Schweden
Provinz (län): Jönköpings län
Historische Provinz (landskap): Småland
Gemeinde (kommun): Jönköping
Koordinaten: 58° 1′ N, 14° 28′ OKoordinaten: 58° 1′ N, 14° 28′ O
SCB-Code: 1500
Status: Tätort
Einwohner: 2726 (31. Dezember 2015)[1]
Fläche: 1,87 km²[1]
Bevölkerungsdichte: 1458 Einwohner/km²
Liste der Tätorter in Jönköpings län


Gränna ist ein Ort (tätort) in der südschwedischen Provinz Jönköpings län und der historischen Provinz Småland.

Der Ort gehört zur Gemeinde Jönköping am östlichen Rand des Sees Vättern. Sie wurde 1652 unter dem Namen „Brahe-Grenna“ von Per Brahe dem Jüngeren gegründet. Brahe-Grenna war die erste und einzige schwedische Stadt, die adlige anstelle von königlichen Stadtrechten bekam.

Gränna ist bekannt als Zentrum für die Herstellung von Zuckerstangen, die in traditionell rot-weißer Färbung unter dem Namen Polkagris vertrieben werden, und für seine Obstplantagen. Vom Ort besteht eine Fährverbindung zur Insel Visingsö. Im Sommer ist Gränna ein beliebtes Ziel für Touristen. Die Bebauung der zentralen Stadtteile besteht hauptsächlich aus Holzvillen, die oft einen Garten besitzen. Die Hauptstraße des Ortes wird im Sommer zum Nadelöhr für die touristischen Autoströme.

In Gränna wurde der bekannte Ballonfahrer Salomon August Andrée geboren. Zu seinem Gedenken gibt es im Ort ein Museum, das die gescheiterte Polarexpedition von 1897 dokumentiert.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung: In Blau zwei goldene Lilien über einen goldenen sechszackigen Stern (2:1).

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten, die mit Gränna in Verbindung stehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gränna – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistiska centralbyrån: Landareal per tätort, folkmängd och invånare per kvadratkilometer. Vart femte år 1960 - 2015 (Datenbankabfrage)