Gračanica (Kosovo)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Graçanicë/Graçanica1
Gračanica/Грачаница2
Wappen von Gračanica (Kosovo)
Gračanica (Kosovo) (Kosovo)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Kosovo
Gemeinde: Gračanica
Koordinaten: 42° 36′ N, 21° 12′ OKoordinaten: 42° 36′ 4″ N, 21° 11′ 45″ O
Höhe: 588 m ü. A.
Fläche: 131,25 km²
Einwohner: 10.675 (2011)
Bevölkerungsdichte: 81 Einwohner je km²
Postleitzahl: 10000
Kfz-Kennzeichen: 01
Struktur und Verwaltung (Stand: 2010)
Gemeindeart: Großgemeinde
Bürgermeister: Bojan Stojanović (SLS)
Website:
1 albanisch (unbestimmte / bestimmte Form),
2 serbisch (lateinische / kyrillische Schreibweise)

Gračanica (serbisch-kyrillisch Грачаница; albanisch Graçanica oder Graçanicë) ist eine Landstadt und Amtssitz der gleichnamigen Großgemeinde im östlichen Kosovo in der Nähe von Priština. Die Großgemeinde Gračanica wurde am 1. Januar 2010 errichtet, vorher gehörte ihr Gebiet zu Priština, Lipjan und Fushë Kosova.

Das serbisch-orthodoxe Kloster Gračanica gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Kosovos und zählt seit 2006 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Es steht jedoch auf der roten Liste des gefährdeten Welterbes.

Die Stadt gilt wegen ihrer serbischen Bevölkerungsmehrheit als serbische Exklave im zentralen Kosovo. Durch einen Boykott der kosovarischen Regierung ist die Exklave vom Zugang zu den serbischen Mobilfunknetzen abgeschnitten (Stand: August 2013).[1]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß Volkszählung 2011 leben im Ort Gračanica allein 2.686 Personen. Größte Ethnie bilden die Serben mit 2.090 Personen, gefolgt von den Roma, Ashkali und Balkan-Ägyptern mit 456 Personen. Weiters gibt es 53 Albaner, 22 Goranen und neun Bosniaken. 23 gehören anderen Ethnien an und von 33 Personen ist keine Antwort in Bezug auf ethnische Herkunft vorhanden.[2]

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der gesamten Großgemeinde, die neben Gračanica auch 16 weitere kleine Ortschaften umfasst, leben gemäß Volkszählung 2011 10.675 Personen. Davon bezeichnen sich 7.209 als Serben, 2.474 als Albaner, 852 als Roma, Ashkali und Balkan-Ägypter, 22 als Goranen, 15 als Türken und 15 als Bosniaken. 45 gehören anderen Ethnien an und von 43 Personen ist keine Antwort in Bezug auf ethnische Herkunft vorhanden.[2]

Die Zentrale Wahlkommission gab die Gesamtanzahl aller in der Gemeinde Gračanica registrierten Wahlberechtigten – dies umfasst auch im Ausland lebende Personen – im November 2013 mit 19.216 an.[3]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wirtschaft basiert hauptsächlich auf Kleinhandel und Landwirtschaft.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gračanica (Kosovo) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kosovo sperrt Telefonzugang ethnischer Serben. EurActiv, 27. September 2010, abgerufen am 24. Dezember 2012.
  2. a b Regjistrimi i Popullsisë në Kosovë 2011. Statistikagentur des Kosovo, S. 60, abgerufen am 10. Juli 2016 (PDF, albanisch).
  3. a b Gračanica. OSZE, abgerufen am 10. Juli 2016 (PDF, englisch).