Grad (Ortsname)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grad, -grad ist eine häufige slawische Bildungssilbe in Ortsnamen und bezieht sich auf slawische befestigte Siedlungen.

Wortherkunft und Bedeutung[Bearbeiten]

Das allen slawischen Sprachen gemeinsame altkirchenslawische Wort grad, urslawisch rekonstruiert etwa *gordъ, bedeutet ‚Burg, Stadt‘. Es bezeichnet ursprünglich allgemein eine eingefriedete Fläche. Die Wurzel des Wortes ist älter und stammt aus der indoeuropäischen Ursprache. So besteht eine Verwandtschaft mit deutsch Garten und lateinisch hortus (urspr. ‚eingefriedete Fläche‘, vgl. deutsch Hof, englisch yard ‚Hof‘ und to guard ‚schützen‘).

Die Diminutivform ist gradec [ˈgradɛts], im Sinne ‚befestigter Ansitz, Ort, kleine Burg‘. Dieses Wort ist im slawisch-germanischen Übergangsraum in Formen wie deutsch Gratz, Grätz in Familiennamen noch auftretender Bestandteil (hierzu siehe Grätz (Familienname), und in der reduzierten Endung auf -z/-tz im deutschen Ortsnamensschatz verbreitet. Auch die Wiener Bezeichnung Grätzl (‚Quartier, Stadtviertel‘) leitet sich davon ab, vergl. die analoge Bildung jiddisch ‏Schtetl‎ ‚[jüdischer] Wohnplatz/Siedlung/Kolonie‘).

Beispiele[Bearbeiten]


Weitere Flurnamen sind etwa:

weiter abgeleitete Formen:

In Personennamen[Bearbeiten]

Außer den obengenannten Varianten gehören zum Personennamensgut:

Ableitungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nicht aber der Ortsteil Grad (Dötlingen) der Gemeinde Dötlingen, Niedersachsen
  2. auch Orte in den USA, Etymologie unklar