Großblättrige Schafgarbe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Großblättrige Schafgarbe
Achillea macrophylla27062005.JPG

Großblättrige Schafgarbe (Achillea macrophylla)

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Asteroideae
Tribus: Anthemideae
Gattung: Schafgarben (Achillea)
Art: Großblättrige Schafgarbe
Wissenschaftlicher Name
Achillea macrophylla
L.

Die Großblättrige Schafgarbe (Achillea macrophylla) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Schafgarben (Achillea).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Großblättrige Schafgarbe ist ein vermutlich sommergrüner, rosettenloser, ausdauernder, krautiger Hemikryptophyt, der Wuchshöhen von 50 bis 100 (selten ab 30) Zentimeter erreicht. Es wird ein Rhizom gebildet. Der Stängel ist eiförmig und geringfügig länger als breit. Seine Abschnitte sind lanzettlich, 5 bis 15 Millimeter breit und scharf doppelt gesägt. Die Zungenblüten sind weiß. Ihre Zungen sind mindestens so lang wie die Hülle.

Die Blütezeit reicht von Juli bis September. Die Blüten werden von Insekten bestäubt, die Samen vermutlich vom Wind verbreitet.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 18.[1]

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet der Großblättrigen Schafgarbe umfasst die Alpen von Frankreich, der Schweiz, Italien, Deutschland und Österreich.[2] Die Großblättrige Schafgarbe wächst in sickerfrischen Hochstaudenfluren und Gebüschen in der subalpinen Stufe. Sie kommt vor allem im Alnetum viridis aus dem Verband Adenostylion alliariae vor.[1] Die Art ist nährstoffanspruchsvoll und meidet Kalk. In Deutschland ist diese Alpenpflanze verbreitet in Südwest-Bayern im Allgäu zu finden. Sie kommt hier in Höhenlagen zwischen 1200 und 1950 Metern vor.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eckehart J. Jäger, Klaus Werner (Hrsg.): Rothmaler Exkursionsflora von Deutschland. Band 4: Gefäßpflanzen: Kritischer Band. Spektrum Akademischer Verlag, München 2005, ISBN 3-8274-1496-2.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora für Deutschland und angrenzende Gebiete. Unter Mitarbeit von Angelika Schwabe und Theo Müller. 8., stark überarbeitete und ergänzte Auflage. Eugen Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 2001, ISBN 3-8001-3131-5, S. 934.
  2. Achillea im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 20. Februar 2018.
  3. Erhard Dörr, Wolfgang Lippert: Flora des Allgäus und seiner Umgebung. Band 2, Seite 600–601. IHW-Verlag, Eching bei München, 2004. ISBN 3-930167-61-1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Großblättrige Schafgarbe – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien