Grundnessel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grundnessel
Grundnessel (Hydrilla verticillata)

Grundnessel (Hydrilla verticillata)

Systematik
Monokotyledonen
Ordnung: Froschlöffelartige (Alismatales)
Familie: Froschbissgewächse (Hydrocharitaceae)
Unterfamilie: Hydrilloideae
Gattung: Hydrilla
Art: Grundnessel
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Hydrilla
Rich.
Wissenschaftlicher Name der Art
Hydrilla verticillata
(L.f.) Royle

Die Grundnessel (Hydrilla verticillata) ist eine Wasserpflanzenart aus der Familie der Froschbissgewächse (Hydrocharitaceae). Sie ist die einzige Art der Gattung Hydrilla.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hydrilla ist eine mehrjährige krautige Pflanze. Sie wächst submers (untergetaucht) in Süßwasser. Hier bildet sie dichte Bestände mit bis zu acht Meter langen Sprossachsen.

Die Blätter sind sechs bis 20 Millimeter lang und zwei bis vier Millimeter breit. Sie sind linealisch mit deutlicher Spitze sowie deutlich gezähntem Rand. Sie stehen quirlig zu vier bis acht an den Knoten (Nodien).

Diese Art mit getrenntgeschlechtigen Blüten kommt in zwei Formen vor, in einer einhäusigen (monözischen) und einer zweihäusigen (diözischen). In letzterer gibt es männliche und weibliche Pflanzen. Vor allem letztere sind in den USA verbreitet.

Die Chromosomenzahl der Art ist 2n = 16, seltener 24.[1]

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Grundnessel ist in Teilen Asiens, Afrikas und Australiens beheimatet. Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet reicht von Osteuropa bis Asien, von Uganda bis zum nördlichen Sambia und umfasst auch Australien.[2] Sie ist besonders in küstennahen Bereichen der USA ein aggressiver Neophyt, welcher dort mit Herbiziden wie Fluridon bekämpft wird.

Grundnessel-Bestand im Lake Seminole in Florida

Vermehrung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vermehrung erfolgt vorwiegend vegetativ über Rhizome und Stolonen. Die Art vermehrt sich auch über Turionen und unterirdische Knollen. Diese Knollen können bis zu vier Jahre lang überdauern. Unter günstigen Bedingungen kann eine Knolle auf einem Quadratmeter bis zu 6000 neue Knollen hervorbringen. Die vegetative Vermehrung vor allem dort von Bedeutung, wo nur die weiblichen Pflanzen als Neophyten vorkommen.

Photosynthese[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hydrilla verticillata ist eine fakultative C4-Pflanze. Im Gegensatz zum Großteil der C4-Pflanzen verfügt sie jedoch nicht über eine Kompartimentierung der Blätter in Mesophyll- und Bündelscheidenzellen. Das Mesophyll der Blätter ist aus zwei Schichten gleichartiger Zellen aufgebaut, die C4-Photosynthese kann vollständig innerhalb jeder einzelnen dieser Zellen ablaufen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • J. K. Balciunas, M. J. Grodowitz, A. F. Cofrancesco, J. F. Shearer: Hydrilla. In: R. van Driesche et al.: Biological Control of Invasive Plants in the Eastern United States. USDA Forest Service Publication FHTET-2002-04, 2002, pdf-Download

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erich Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora für Deutschland und angrenzende Gebiete. 8. Auflage. Seite 113. Stuttgart, Verlag Eugen Ulmer, 2001. ISBN 3-8001-3131-5
  2. Rafaël Govaerts (Hrsg.): Hydrilla - Datenblatt bei World Checklist of Selected Plant Families des Board of Trustees of the Royal Botanic Gardens, Kew. Zuletzt eingesehen am 22. August 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grundnessel (Hydrilla verticillata) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien