Guia (Albufeira)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guia (Albufeira)
Wappen Karte
Wappen von Guia (Albufeira)
Guia (Albufeira) (Portugal)
Guia (Albufeira)
Basisdaten
Region: Algarve
Unterregion: Algarve
Distrikt: Faro
Concelho: Albufeira
Koordinaten: 37° 8′ N, 8° 18′ WKoordinaten: 37° 8′ N, 8° 18′ W
Einwohner: 4195 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 26,81 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 156 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 8200-434
Politik
Bürgermeister: Joaquim Vieira
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Guia (Albufeira)
Travessa da Liberdade, N.º 2
8200-434 Guia (Albufeira)

Guia, selten auch Alfontes da Guia, ist eine Ortschaft und eine Gemeinde im Süden Portugals. Guia liegt rund 9 Kilometer nordwestlich der Algarveküste bei Albufeira und etwa 45 nordwestlich von Faro.

Der Wasserzoo und Erlebnispark Zoomarine befindet sich im Gemeindegebiet.

Die historische Kapelle Nossa Senhora da Guia

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ursprüngliche Siedlung wurde von Römern gegründet. Die Araber eroberten sie nach 711 und nannten den Ort Alfontes.[3]

Die heutige Ortschaft entstand sehr viel später, um die Wallfahrtskapelle Ermida de Nossa Senhora da Guia herum. Auf einem Hügel namens Cerro de São Sebastião gelegen und im 16. Jahrhundert errichtet, soll einer Legende nach eine Marienerscheinung den Bau der Kapelle bewirkt haben. Möglicherweise kamen hier bereits seit Ende des 15. Jahrhunderts Gläubige her und errichteten die Kapelle später. Von dem Hügel breitete sich danach die Besiedlung aus, jedoch sehr langsam.[3][4]

1548 ereignete sich an der nahen Küste bei Albufeira ein maurischer Seeangriff, bei dem sechs Bauern als Sklaven verschleppt wurden. Daraufhin wurde, noch unter der Herrschaft des Königs D. João III., hier ein Wachturm errichtet, als Teil eines Überwachungssystems der Küste. 1617 wurde die Gemeinde Guia geschaffen. Seither gehört sie zum Kreis Albufeira.[5][6]

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung in der Gemeinde Guia (1864-2011)

Guia ist Sitz einer gleichnamigen Gemeinde (Freguesia) im Kreis (Concelho) von Albufeira im Distrikt Faro. Sie hat eine Fläche von 26,8 km² und 4195 Einwohner (Stand 30. Juni 2011), was einer Bevölkerungsdichte von 156,5 Einwohnern/km² entspricht.

Folgende Ortschaften liegen in der Gemeinde Guia:

  • Álamos
  • Amendoal
  • Ataboeira
  • Barrancos
  • Cortelhas
  • Fonte
  • Galé
  • Guia
  • Ilha da Madeira
  • Monte Juntos
  • Mouraria
  • Pedra de Escorregar
  • Quinta da Felicidade
  • Quinta da Jolú
  • Quinta da Saudade
  • Quinta de Barrancos
  • Quinta dos Álamos
  • Tavagueira
  • Vale da Ursa
  • Vale de Parra
  • Vale Rebelho
  • Vale Verde
Die städtische Markthalle in Guia

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gemeindekirche Igreja Paroquial da Guia (auch Igreja de Nossa Senhora da Visitação)
  • Kapelle Ermida de Nossa Senhora da Guia
  • Kirche Igreja de São Sebastião
  • Markthalle Mercado Municipal

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Guia (Albufeira) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. a b João Fonseca: Dicionário do Nome das Terras. 2.Auflage, Casa das Letras, Cruz Quebrada 2007, S.129 (ISBN 978-9724617305)
  4. Eintrag der Ermida de Nossa Senhora da Guia in der portugiesischen Denkmalliste SIPA, abgerufen am 10. Dezember 2016
  5. Einleitung und unter Cronologia im Eintrag des Wachturms Torre Velha in Guia in der portugiesischen Denkmalliste SIPA, abgerufen am 10. Dezember 2016
  6. Eintrag zu Guia in den Memórias de Portugal, abgerufen am 10. Dezember 2016