Gustav Haake

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gustav Haake (* 28. November 1838 in Letschin; † 7. März 1905) war Gutsbesitzer und Mitglied des Deutschen Reichstags.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haake besuchte die städtische Gewerbeschule in Berlin bis zur Prima. Er war in der väterlichen Wirtschaft tätig bis er seit 1865 sein eigenes Gut bewirtschaftete. Ab 1858 war er Einjährig-Freiwilliger beim II. Garde-Ulanen-Regiment, später hat er den Krieg 1866 mitgemacht. Weiter war er Mitglied des Gemeinde-, Schul- und Kirchenvorstandes.

Von 1893 bis 1903 war er Mitglied des Deutschen Reichstags für den Wahlkreis Regierungsbezirk Frankfurt 4 Frankfurt (Oder), Lebus und die Deutsche Reichspartei.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]