Gymnasium Nieder-Olm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gymnasium Nieder-Olm
Haupteingang zum Gymnasium Nieder-Olm
Schulform Gymnasium
Gründung 1978
Adresse

Karl-Sieben-Straße 39

Ort Nieder-Olm
Land Rheinland-Pfalz
Staat Deutschland
Koordinaten 49° 54′ 6,4″ N, 8° 11′ 43,8″ OKoordinaten: 49° 54′ 6,4″ N, 8° 11′ 43,8″ O
Träger Landkreis Mainz-Bingen
Schüler etwa 1650
Lehrkräfte etwa 130
Website www.gymno.net

Das Gymnasium Nieder-Olm in Nieder-Olm ist ein Gymnasium in der Trägerschaft des Landkreises Mainz-Bingen. Es wurde 1978 gegründet. Im Schuljahr 2016/17 besuchen die Schule 1646 Schüler (805 Jungen und 841 Mädchen), die von 128 Lehrkräften einschließlich Referendarinnen und Referendaren unterrichtet werden. Damit ist das Gymnasium Nieder-Olm das zweitgrößte Gymnasium in Rheinland-Pfalz. (Mit einem Höchstwert von 1725 Schülern war es im Schuljahr 2010/11 sogar das landesweit größte Gymnasium.)

Schulleiterin ist seit 2001 Christel Frey, nach zwei männlichen Vorgängern die erste Frau an der Spitze der Schule. Die Schule bekennt sich nach eigenen Angaben zu einem Leitbild „in dessen Mittelpunkt der Schüler steht, der als Gesamtpersönlichkeit wahrgenommen wird“. Die demokratischen Werte dieses Leitbildes schließen u. a. Toleranz, Fairness und Gewaltfreiheit ein.

Unterricht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klassen und Fachräume im Hauptgebäude

Die neueren Sprachen Englisch und Französisch, das auch als erste Fremdsprache erlernt werden kann, bilden zusammen mit Latein den Kernbestand in der Sprachenausbildung. Als dritte, fakultative Fremdsprache kann Spanisch oder Italienisch erlernt werden. Auch Chinesisch wird von einer Muttersprachlerin angeboten. Projekte und Wettbewerbe gibt es unter anderem in Mathematik. In der Orientierungsstufe sind eine Bläserklasse und eine Gesangsklasse pro Jahrgang ein besonderes Angebot für die musikalisch interessierten Schüler. Nach einem Beschluss im Frühjahr und der offiziellen Genehmigung im Dezember 2009 werden künftig je zwei Klassen in dieser Stufe im Ganztagsschulbetrieb laufen (ganztägiger Stundenplan bis 16:00 Uhr, Modifizierung des Curriculums, Schulmensa): „Das Gymnasium Nieder-Olm soll ab dem Schuljahr 2010/11 als Ganztagsschule (in Angebotsform) in rhythmisierter Tagesgestaltung für je 2 Klassen der Jahrgänge 5 und 6 geführt werden.“ Mit Beginn des Schuljahrs 2010/11 nahmen die ersten beiden Ganztagsschulklassen im Altbau ihren Betrieb auf. Für diese und weitere Ganztagsklassen und für die Jahrgangsstufen 9-10 entstand vorne links vom sog. Altbau ein weiterer moderner Anbau mit geräumiger Mensa und Cafeteria, der am 23. Juni 2012 im Beisein der Ministerin und des Landrates und vieler weiterer Ehrengäste eingeweiht wurde. Erstmals seit vielen Jahren besteht nun am Gymnasium Nieder-Olm kein akuter Raummangel mehr. In der Sekundarstufe 1 wird für begabtere Schüler eines Jahrgangs eine besondere Klasse eingerichtet. Da diese sogenannte Begysklasse mit schnellerem Lerntempo arbeitet, überspringt sie die 9. Jahrgangsstufe; die Schüler machen so schon nach acht bzw. zwölf Schuljahren insgesamt Abitur. In der Oberstufe kommen Leistungskurse wegen der Größe der Schule in fast allen Fächern zustande, so auch in Latein und Physik ebenso wie in Musik, Bildender Kunst und Sport.

Außerunterrichtliche Angebote[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gebäude für die Klassen 5, 6 und 7 und Kunst, Musik und Naturwissenschaften

Besondere Austauschprogramme mit europäischen Ländern sind für die neueren Sprachen fest etabliert: in Frankreich (Dammarie-les-Lys), Italien (Cecina, Toskana) und Spanien. Darüber hinaus finden Besuch und Gegenbesuch auch nach Übersee statt: Zu den USA nach Boise in Idaho und Louisville (Kentucky), nach Argentinien (Buenos Aires) und Südafrika (Johannesburg). Neuerdings gibt es einen kulturellen Austausch mit der Yan’an High School in Shanghai in China.

Das Gymnasium gehört gegenwärtig zu den fünf deutschen Schulen, die beim IBM-Mentor-Place teilnehmen. Außerdem beteiligt es sich am Juniorprojekt und am Business at School. Die Schule unterhält einen eigenen Schulsanitätsdienst, der durch die Johanniter Unfallhilfe gefördert wird. Dieser wurde 2003 gegründet, ist der älteste in Rheinhessen und besteht aus zwölf ausgebildeten Sanitätern.

Seit 1983 besitzt die Schule eine Big Band. Aus ihr ging die Dixie Band (heute N.O. Dixielanders) hervor, die den New Orleans Jazz in Rheinhessen entscheidend aufleben ließ. Auch einen Chor namens „Green Vocals“ bietet die Schule den Sängern unter den Schülern an.

Treppenhaus im Hauptgebäude

Seit 2009 ist das Gymnasium Nieder-Olm Partnerschule des in der ersten Fußball-Bundesliga spielenden Vereins 1. FSV Mainz 05.[1]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein der Freunde, Förderer und Ehemaligen investiert jährlich zum Teil fünfstellige Beträge zur Verbesserung der Infrastrukturen des Gymnasiums, der Arbeitsgemeinschaften und des Schüleraustausches.

Über einen DSL-Anschluss ist die Schule ans Internet angebunden. Zur Kommunikation mit den Eltern per E-Mail bietet sie auch Eltern-Accounts an. Viermal pro Schuljahr veröffentlicht die Schulleitung eine Schrift mit dem Titel WIR aktuell.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frey, Christel & Wolfgang Bietz: "Das Gymnasium Nieder-Olm. Eine Schule entsteht und entfaltet sich". In: Nieder-Olm im Herzen von Rheinhessen. Geschichte und Gegenwart. Hg. im Auftrag des Nieder-Olmer Carneval Clubs (NOCC) v. H.-V- Kirschner, D. Kuhl, E. Rettinger. Mainz: Nünnerich-Asmus Verlag & Media 2014, S.273-298.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unsere Partnerschulen für das 05er Klassenzimmer mainz05.de, abgerufen am 16. Dezember 2015